Lichter spiegeln sich in schmutzig-nassen Pfützen
Gelb und fettig, schmutzig auch und schwer
Helle Häuserfenster können gar nichts nützen
Tore hallen hehr und leer

Liegt der Nebel müde auf den Straßen
Und der Regen rinnt und rinnt
Menschen sind zu traurig, um sich noch zu hassen
Und es hüstelt irgendwo ein Kind

In den Gärten liegen halbverfaulte Blätter
Stehen Bänke, traurig, naß und grau
Kommt die Sonne immer seltener und später
Nimmt's der Mond mit Scheinen nicht genau

Dringt das halbe Tageslicht noch durch den Nebel
Trüb und grau und klebrig schwer
Klirrt die Wache schläfrig mit dem Säbel
Und ein nasser Vogel zittert sehr

Dringt das halbe Tageslicht noch durch den Nebel
Trüb und grau und klebrig schwer
Klirrt die Wache schläfrig mit dem Säbel
Und ein nasser Vogel zittert sehr

========================

Dieses Lied erschien am 24. Februar 2003 auf dem Album "World Quintet feat. Herbert Grönemeyer"

Herbert Grönemeyer interpretiert das Gedicht "Trauer", das die 16-jährige Selma Meerbaum-Eisinger geschrieben hatte, bis sie in einem Konzentrationslager zu Tode kam.

Das Gedicht im Original:

Trauer

Lichter spiegeln sich in schmutzig-nassen Pfützen,
gelb und fettig, schmutzig auch und schwer.
Helle Häuserfenster können gar nichts nützen.
Tore hallen hehr und leer.

Liegt der Nebel müde auf den Straßen
und der Regen rinnt und rinnt.
Menschen sind zu traurig, um sich noch zu hassen,
und es hüstelt irgendwo ein Kind.

In den Gärten liegen halbverfaulte Blätter,
stehen Bänke, traurig, naß und grau,
kommt die Sonne immer seltener und später,
nimmt's der Mond mit Scheinen nicht genau.

Dringt das halbe Tageslicht noch durch den Nebel,
trüb und grau und klebrig schwer.
Klirrt die Wache schläfrig mit dem Säbel
und ein nasser Vogel zittert sehr.

Stehen dürre, hungerige Pferde
dampfend da, mit müden Augen.
Ganz durchweicht, verstreut auf nasser Erde,
kann der Hafer nicht mehr taugen.

An der moderigen Mauer
eine nasse Katze schleicht.
Mit hervorgekehrtem Pelz ein Bauer
schaut, ob ihm das Geld noch reicht.

6.12.1940, aus: Selma Meerbaum Eisinger - Ich bin in Sehnsucht eingehüllt
 

39 Kommentare

Alle Kommentare zu Trauer sind im Forum zu finden. Hier die neuesten 20.
 

Abaho

vor 15 Jahren / 20.
In jener Zeit in der blanker Hass, eine Ohnmacht so vieler war, zeigt dieses Gedicht, dass diejenigen, die Hassen durfeten, so viel mehr Mensch waren, da sie trauerten um solchen wahnsinnigen Hass gegen sie

Ozean

vor 15 Jahren / 21.
Es ist eins dieser Lieder. Es lsst mich mutiger sein.

groenlandi

vor 15 Jahren / 22.
...so sanft...

groenlandi

vor 15 Jahren / 23.
...hauchzart...

nichts

vor 15 Jahren / 24.
kann nicht mehr.

frs nichts

vor 15 Jahren / 25.
"komm zu mir, dann wieg ich dich, wiege dich zur ruh. komm zu mir und weine nicht, mach die augen zu." (von selma)

licht

vor 15 Jahren / 26.
nur gut.lichtblick 03.

drro

vor 15 Jahren / 27.
des jonglierens ohnmchtig.

dierro

vor 15 Jahren / 28.
des verdrngens meister.

luca-zwlf

vor 12 Jahren / 29.
Das ist das Traurigste Lied das ich kenne,aber auch eins der schnsten!

Das ist ein Lied, das man einfach zu Ende hren MUSS ohne viel zu reden!

Kelene

vor 11 Jahren / 30.
Ganz ehrlich?
Ich hre das vetonte Gedicht und mir rinnen die Trnen runter wie der Regen.
Es ist fast zu schn anzuhren wenn man den Hintergrund dazu sieht.
Umso drckender wirkt es auf mich.
Jeder der sich nur ein ganz kleines bisschen mit diesem Thema auseinandersetzt kann das Grauen nicht fassen.....zumindest geht es mir so.
Und allzu oft schiebe ich die Grausamkeiten der Menschen weg um nicht selbst unter zu gehen.
Aber dieses Gedicht mit der Musik dazu lt alles ber mir einstrzen.
Ich sehe vor meinem inneren Auge Bilder des Grauens und der vollkommenen Unmenschlichkeit.
Umso wichtiger ist so ein kleines leises Lied um zu berhren, um dafr zu sorgen das nie wieder so etwas passieren kann, passieren darf.
Und sei es nur bei mir um die Ecke.

Tout change le mme

vor 11 Jahren / 31.
Eine junge Frau mit all den Trumen, Sehnschten und Hoffnungen, die man mit 15 oder 16 Jahren hat.
Und ihre Zukunft zerstrt von machtgierigen Verbrechern und verblendeten Mitlufern, deren gesunder Menschenverstand und Gewissen irgendwo auf der Strecke verlorengegangen sind.

Der Gedichtband von Selma Meerbaum-Eisinger sollte Pflichtlektre an den Schulen werden. Ebenso wie das "Tagebuch der Anne Frank".

Schmetterlinge im Eis

vor 11 Jahren / 32.
Hallo Leute,
wollt mal fragen ob mir jemand sagen kann wo ich dieses Lied bekommen kann.
Oder kann es mir jemand mit einer PN schicken?

Danke Simone

luca-zwlf

vor 11 Jahren / 33.
Das Lied ist auf der World Qunitet CD

http://www.amazon.de/World-Quintet-f...6794020&sr=8-1

Anders bekommt man es leider nicht

LG Luca

marlon75

vor 11 Jahren / 34.
"Ende Februar 2003 war dann pltzlich ein Grnemeyer-Song im Radio zu hren, der nicht auf "Mensch" zu finden ist. Ein unendlich trauriges, langsames Lied voll magischer Demut und vieleicht auch ein wenig Hoffnung. Das Lied hie "Trauer", wurde unverkennbar von Grnemeyer gesungen - der Text stammt aber nicht von ihm, obwohl der Titel es nahe legte, sondern von der 1942 im KZ ermordeten Selma Meerbaum-Eislinger, und die Musik hatte die Schweizer Weltmusik-Band The World Quintett komponiert. Fr "Trauer" trat Grnemeyer zum ersten Mal als Gastsnger einer anderen Band ans Mikrofon - obwohl es anfangs gar nicht danach ausgesehen hatte. World-Quintett-Drummer David Klein berichtet, wie es zu der Zusammenarbeit kam: "Ich habe keine Grnemeyer-CDs zu Hause: Ich bin kein klassicher Fan. Aber ich habe immer wieder bei einzelnen Stzen aufgehorch, wenn seine Songs im Radio oder Fernsehen liefen. Seine Stimme hat mich berhrt: Sie ist authentisch, und er klingt sehr integer.(...) Ich konnte mir intuitiv fr "Trauer" nur ihn als Snger vorstellen. Also habe ich im Mayfair-Studio angerufen und hatte Alex Silva am Telefon, den Produzenten. Es ging ein paar mal hin und her.(...) Damals war allerdings noch keine Rede von "Mensch", es herrschte vllige Stille. Da war berhaupt kein kommerzielles Kalkl dahinter. In meinen Augen war er einfach derjenige, der den Text mit der ntigen Ernsthaftigkeit rberbringen konnte. Es ist ja ein Text aus den vierziger Jahren, das kann auch schnell peinlich werden. Aber Alex meinte: "Das kannst du vergessen." Ich htte doch wohl auch nicht im Ernst geglaubt, dass Grnemeyer auf unserer Platte singt? Aber das hatte ich. Doch dann kam zwei Stunden spter eine Mail von Rene Renner: Sie htten sich unsere CDs angehrt und seinen total begeistert; Grnemeyer wolle mit uns zusammenarbeiten.(...)
Er ist dann im Mrz oder August 2002, das wei ich nicht mehr so genau, zu uns nach Zrich gekommen und hat gesungen.(...)
"Trauer" ist ein sehr ruhiges, zartes Stck,in dem Grnemeyers Stimme ungewohnt behutsam klingt. Diese Aufnahme widerlegt endgltig alle Gerchte, Grnemeyer knne nicht singen, sei nur ein "Grlemeyer". Das sieht auch Klein so: "Trauer ist ein harmonisch und melodisch sehr schwieriger Song. Und der Herbert kann wahnsinnig gut singen.(...) Er war wahnsinnig gut vorbereitet, als er nach Zrich kam. Damit war nicht unbedingt zu rechnen, er htte ja auch sagen knnen, dass er keine Zeit gehabt hatte. Aber er hatte die Melodie total im Griff. Er hat Respekt gehabt vor dem Stck. Er ist das Lied ein paarmal mit dem Pianisten durchgegangen, dann hat er darum gebeten, dass im Studio das LIcht ausgemacht wird, es blieb nur ein einziger Spot fr ihn an, und dann hat er einfach gesungen. Wir haben Gnsehaut bekommen davon! Er hat sich so zurckgenommen, er hat sich hinter den Text gestellt, in den Dienst des Textes, wie es alle groen Musiker machen. Da war berhaupt keine Selbstdarstellung.(...) er singt dieses Stck ganz anders als seine Songs. Viel verletztlicher, sehr frei ber den Harmonien und Takten.(...) Die Aufnahmen dauerten nur einen halben Tag. Er hat sich den Song wirklich zu eigen gemacht. Die Melodie geht von ganz unten bis sehr hoch rauf. Er hat einen enormen Stimmumfang. Viele andere Snger mssten vor so einem Stck erst maleine Milch mit Honig trinken - und er singt's einfach."

Quelle: Ulrich Hoffman, Grnemeyer Biografie

christian

vor 11 Jahren / 35.
wirklich gnsehaut pur, zu lesen, wie und was david klein (er hat "trauer" brigens geschrieben / komponiert) ber die entstehungsgeschichte dieses einzigartigen liedes erzhlt.

natrlich ist es ein unendlich trauriges lied, aber ich liebe genau diese sooo klare, so verletzliche, so ehrliche stimme von herbert in diesem lied. und die melodie, es ist so... - ach, das muss man einfach gehrt haben. ich habe das lied mittlerweile ber 300 mal angehrt und es ist jedes mal aufs neue total einnehmend, hauchzart und einfach nur schn.

creadina!

vor 11 Jahren / 36.
ich kann da nur zustimmen. dieses lied von ihm so gesungen is einfach nur

allein die szene wie er da im dunklen studio steht und dieses lied singt, kann ich mir gut vorstellen

auerdem bringt er es gut auf den punkt, das unser Herbert sehr wohl ein groartiger snger ist.

chriss

vor 11 Jahren / 37.
Ach, da wre ich auch gerne dabei gewesen.

Da ist ein Mensch, der so wunderschne Dinge macht, und die verschwinden fast unbemerkt in einer "Versenkung" Ohne lv wre ich wohl nie darauf gekommen. DANKE lv dafr !!!

Laurel

vor 11 Jahren / 38.
Interview mit David Klein zu "Trauer"

http://www.abendblatt.de/daten/2008/01/09/835180.html

paigeepaige

vor 11 Jahren / 39.
Sehr einfhlsam interpretiert. Ich mag das Lied sehr.

Wer es noch nicht kennt:

Video bei Youtube
 

Deine Meinung!

Wie gefällt dir Herbert Grönemeyers Song Trauer?

Bitte melde dich an, um hier einen Kommentar hinterlassen zu können.