Ich muss nicht wissen
wer du bist
am besten ist
ich weiss einfach von dir nichts
mich interessiert nicht dein Detail
nicht was du treibst

Ich will dich nur als Mythos
dass du bei dir bleibst
verramsch nicht dein Etwas
bleib fremd und stark
im Zwielicht und Schatten
entzieh dich dem Markt

Verteidige deine Grenzen
du bist das was keiner sieht
jeder Mensch braucht zum Überleben
sein intimes Sperrgebiet

Uniform

Jeder hat ein Recht auf Ruhe
auf Fehlerhaftigkeit
keiner braucht ein drittes Auge
das nicht von ihm weicht
wenn ich mich verberge
werd ich zum Terrorist

Alles ist überschaubar
weil es so schön offen ist
und wir laufen am Draht
weil es uns nicht mehr gibt
abhören gegen Menschenwürde
auf einmal sind wir im Krieg

Uniform

wir zerfleddern unsre Seele
für ein bisschen Verwunderung nur
und wir werden zu Datensätzen
der digitalen Diktatur
und wir verfetten unsere Köpfe
wir überzuckern unseren Geist
und wir zensieren unser Denken
weil der Speicher alles weiss

dosier dich für dich
bleib fremd und wage
du bist so reizvoll als Idee
nicke nur zum Schein auf alle Fragen
bleib geheim
dein ganz ureigener Zauber
so lange es nur geht

Uniform

Digitale Diktatur
Wir zerfleddern unsre Seele
für ein bisschen Bewunderung nur
und wir werden zu Datensätzen
der digitalen Diktatur
und wir verfetten unsere Köpfe
wir überzuckern unseren Geist
wir sind im Kampf
Mensch und Maschine
verlacht und zerteilt
werden unmerklich zu Gefangenen
weil die Unbefangenheit uns weicht
 

28 Kommentare

Alle Kommentare zu Uniform sind im Forum zu finden. Hier die neuesten 20.
 

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 9.
@ Aston Martin: In der Hoffnung, dass Du Dich von mir nicht "verfolgt" fhlst, mchte ich kurz auf Deinen Beitrag eingehen.

Ich denke, dass Dir einiges an Hintergrundwissen fehlt, was Du Deinerseits Herbert vorwirfst. Du schreibst, dass Du Dir das "Kommunizieren" nicht verbieten lassen willst. Ich verstehe Dein Verstndnis von Facebook so: Du interpretierst es als (harmlose) Kommunikationsplattform, in der Du die Kontrolle ber Deine Daten hast. Wenn Du mchtest, lese Dir die folgenden Fakten durch:

- FB sammelt unzhlige persnliche Daten von Nutzern, die sich dort niemals angemeldet haben, geschweige denn je die Seite besuchen wollten. Dies geschieht in Form von Cookies, FB-Plugins auf Webseiten, Suchbegriffen von angemeldeten Usern (wenn z.B. ein Kollege dort nach meinem Namen sucht) und vielem mehr

- dadurch passierte einem Bekannten von mir folgendes: Schon direkt nach der Erstanmeldung wurden ihm die Nutzerprofile von Arbeitskollegen in seinem Bro (!!!) vorgeschlagen/angezeigt. Woher wissen die das nur?

- folglich frage ich Dich: Wie gro/weit reichend ist die eigene Kontrolle wirklich?

- neue, kritische Funktionen, wie z.B. einst die Gesichtserkennung, sind bei Einfhrung automatisch aktiviert. Der User erfhrt davon nichts und muss den entsprechenden Haken aktiv suchen, um es zu deaktivieren

- die Anmeldung Minderjhriger wird nicht verhindert. Sind Kinder auch in der Lage, ihren Datenschutzeinstellungen hinter her zu rennen?

- die Datenschutzrichtlinien verstoen mehrfach gegen EU-Richtlinien

- die "Kommunikationsplattform" Facebook steht seinerseits grundstzlich nicht fr Kommunikation mit Pressevertretern zur Verfgung

Ja, es ist dumm, sich diesem unserisen Konzern anzuschlieen/auszuliefern. Wer viel Zeit investiert, kann sich durch ein Einstellungswirrwar kmpfen und so anderen NUTZERN das ein oder andere vorenthalten. Niemals jedoch dem Konzern. Das gelingt mir noch nicht mal durch einen Boykott (wie oben beschrieben). DAS ist die skandalse, unertrgliche Dimension Deiner Kommunikationsoase!

P.S: Fr die Lschung eines Fotos, das andere hochladen, bentigt man mehrfache Anlufe mit einem Anwalt!

vinto

vor 4 Jahren / 10.
Alles richtig was Du sagst Chefkritiker. Trotzdem hat Aston Martin Recht. Kamera abkleben ist was fr Verschwrungstheoretiker und wer sich nicht bei Facebook anmeldet und trotzdem das Internet nutzt, der hinterlsst trotzdem Spuren, dann halt woanders.

Dass die Kollegen irgendwann mal nach dem FB-losen Kollegen gesucht haben und dieser dann nach der Anmeldung sofort eben diese Kollegen vorgeschlagen bekommt. Nun ja, Feature, nix wovor man Angst haben muss.

Es macht keinen Sinn Facebook zu verteufeln, aber dann seine komplette Bildersammlung auf irgendeiner Cloud zu parken. Ist ja schon vorgekommen, dass irgendwo Zugangsdaten abgegriffen wurden. Sowas ist dann Supergau, das muss man nicht noch selbst erleichtern.

Und unsere Mails? Seit Ende der neunziger Jahre hat jeder von uns zehntausende, hunderttausende .... an Mails verschickt. Wer sagt denn, dass diese sicher sind. Aber deshalb nicht das Internet nutzen?

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 11.
@ vinto: Am Rande: Meine Kamera ist nicht abgeklebt und ich nutze keinerlei Clouds.

Zum Thema FB:
Das sind diese Statements, die mich schockieren. Es ist also nicht bengstigend, wenn ein Unternehmen weltweit flchendeckend solch detaillierte Informationen sammelt und verdichtet? Von Leuten, die nichts damit zu tun haben wollen? Die dem nie zugestimmt haben? Auf diese Weise sammelt EIN Unternehmen von nahezu ALLEN persnliche, detaillierte Informationen.

Sind Euch die Dimensionen von Zuckerbergs Macht und Rechtsbrchen bewusst? Ich empfinde eine gewisse Ohnmacht und Fassungslosigkeit. Wie ist so etwas mglich? Warum wird das von uns auch noch legitimiert und verharmlost?

vinto

vor 4 Jahren / 12.
Facebook speichert die Namen, nach denen ein User sucht. Meldet sich nun der User an, nach dessem Namen mal gesucht wurde, bekommt dieser den Namen des Suchers angezeigt. Das wird mit Alois Himpelmoser funktionieren, aber mit Thomas Mller eben nicht. Und wenn sich Alois niemals bei FB anmeldet, dann kann FB das so lange speichern wie sie wollen, sie werden es nicht nutzen knnen.

Andere Beispiele:

Ich bin bei Xing angemeldet. Xing zeigt mir ehemalige Arbeitskollegen als mgliche Kontakte an, weil ich selbst Kontakte haben, die eben mit diesen Leuten auch in Kontakt stehen.

Ich suche bei Google nach "Nasenbluten", nchsten Monat suche ich nach "Nasenbren". Schon bei "Nas...." bietet mir Google wieder das Nasenbluten an.

Ich stbere bei penispumpen24.de und spter wird mir auf n-tv.de das neuste Penispumpemmodell als Angebot in der Werbung angezeigt.

So funktioniert Internet.

Klaus Mustermann verabschiedet sich bei allen seinen Facebookkontakten (am besten noch ffentlich) fr 14 Tage in den Urlaub auf Malle und wundert sich bei der Rckkehr, dass die Bude leergerumt ist. Sowas hinterlsst bei mir eher Fassungslosigkeit.

Aston Martin

vor 4 Jahren / 13.
Leider kann ich dir momentan kein grnes Quadrat verpassen, daher auf diesem Weg vielen Dank fr deine Beitrge in diesem Thread, vinto!
Ich war ja noch nie ein Fan von skandinavischen Mythen- und Sagengestalten.

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 14.
Aber es gibt bei Deinen Beispielen noch einen entscheidenden Unterschied, vinto. Wenn ich "Penispumpe" bei google suche, war das MEINE Entscheidung, ICH habe MICH zum Google-"Kunden" gemacht.

Wo ist mein Einverstndnis, wenn FB meine Daten aus einem Handy eines Kumpels saugt?

Das ganze machen sie ca. 30-40 mal bei verschiedensten Kumpels und schon verknpfen sie deren Arbeitgeber, Hobbies, Orte etc. mit mir. Durch die Verdichtung entsteht dann ein ausfhrliches "Schattenprofil" ber meine Person. Ohne jedes Einverstndnis meinerseits! Maximaler Kontrollverlust. Totalschaden!

Wimpernschlag

vor 4 Jahren / 15.
Komplexes Thema.

Frher wehrte der Brger sich mit Hnden und Fen gegen die Volkszhlung...und da ging es um viel weniger sensible Daten. Heute haben sich die Dinge verkehrt... der Brger sagt, ich hab nichts zu verbergen...strt mich alles nicht. Macht man da nicht mit, macht man sich verdchtig.

Was das alles am Ende bedeuten kann, das kann man gar nicht abschtzen... Die Sensibilitt fr die eigenen Daten --- fr die eigene Persnlichkeit ist irgendwie weg...und bei den Jngeren ist sie meist gar nicht erst da.

Ich nutze FB auch, ich nutze das Internet und die cloud. Verbinde ich mich mit der FB app dann fragt sie mich, ob Kontakte abgeglichen werden sollen/drfen mit dem Adressbuch. Ich sag nein (kann aber nicht verhindern, wenn die das trotzdem machen) und viele sagen bestimmt ja. Tja, und wenn ich da jetzt jemanden in meinen Kontakten habe...z.B. jemanden, der von der NSA oder von wem auch immer gesucht wird...dann gerate ich ganz sicher sofort in den Fokus. Oder noch gruseliger...irgendjemand von denen hat mich im Adressbuch... Der Mehrheit "passiert nichts" oder sie merken es zumindest nicht. Dennoch wrde ich es nicht bagatellisieren und sagen, das ist alles vllig egal, ich hab nichts zu verbergen. Ich verstehe jeden, der sich damit kritisch auseinandersetzt und warnt und mahnt und versucht zu sensibilisieren. Ich denke, man kann noch gar nicht abschtzen, was das fr eine Macht ist und was man mit ihr anstellen kann. Wenn ich Penispumpen suche und diese mir dann angeboten werden ist sicher nicht unpraktisch... genauso wie ich meist gar nicht drber nachdenke, warum mich jetzt Herbert so nett vom Seitenrand meines Bildschirms anlchelt. Aber da bin ich selbst aktiv geworden!

Es gibt hier ja mehrere Ebenen und das ist hier wahrscheinlich nicht der Ort der Diskussion ... Aber eins noch: Nicht nur der Konzern und die Gefahren, die dahinter stehen sind zu bercksichtigen...sondern auf erster Ebene, der Schutz auch von Kindern und Jugendlichen. Cybermobbing... gruseliges Wort...und was da z.B. im Netz passiert ist unterirdisch. Ich hoffe, ich schaffe es, mein Tochter fr diese Dinge zu sensibilisieren, dass sie nicht sorg - und gedankenlos alles mgliche ins Netz stellt. Irgendwann wird vielleicht auch der richtige Umgang mit Daten in der Schule gelehrt (oder gibts das schon?)

Bei allem sollte man einfach nicht vergessen, dass es nicht nur darum geht, seine Daten vor anderen Nutzern zu sichern....denn das geht in der Tat relativ einfach.

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 16.
Toller Beitrag, Wimpernschlag! Du benennst zahlreiche Punkte, bei denen wir hilf- und machtlos da stehen. Entmachtet und enthauptet wie die Lemminge.

Bis hin zur Sorge um die eigene Tochter, fr deren Schutz sich unsere Kommunikationsoase einen Sch******** interessiert.

Ich werde da richtig wtend!

beenie

vor 4 Jahren / 17.
Interessante Diskussion, die dieses Lied hier in Gang gebracht hat.

Dann versuch ich mal, was strukturiertes und halbwegs verstndliches und vernnftiges beizutragen.

Also erstmal @ Chefkritiker: Deine Paranoia in allen Ehren, aber was fr (sensible) Daten ber Dich befinden sich denn bitte auf dem Handy Deines Kumpels?
Sicher fragt das Gesichtsbuch nach, ob es die Kontakte, die man so auf seinem Handy hat, mit der App synchronisieren soll. Ich sage da auch nein, schon alleine, um meine Handynummer zu schtzen. Aber welche Daten meines Telefons ber andere, soll dieser Dienst denn bitte bekommen? Zumindest ich speichere auf meinem Telefon nichts ber andere. Die Apps, die ich nutze, synchronisiere ich nie mit FB, ob es hilft, wei ich nicht, ist mir aber auch Wurscht, weil ich eben KEINE sensiblen Daten auf meinem Handy habe.

Der nchste Punkt: Wenn man sich entscheidet, sich bei FB anzumelden, zwingt einen NIEMAND, dies mit seinem richtigen Namen zu tun. Ergo kann man nicht gefunden werden. Ich habe viele solcher Leute in meiner Freundesliste. Mir erschliet sich zwar der Sinn nicht, aber wenn es den Menschen damit besser geht und sie sich sicherer fhlen, dann ist das akzeptabel. Das Ding ist aber fr mich, dass ich mich selbst BEWUSST dafr entschieden habe, dieser Plattform beizutreten und fr meinen Auftritt dort selbst verantwortlich bin. Da mchte ich an dieser Stelle mal Bezug zum Lied nehmen, da es sonst ja arg OT wird: Mich nervt dieses alle ber einen Kamm Geschere schon etwas und das bertriebene. Natrlich ist diese Datensammelwut Mist, der Konzern FB missfllt mir in vielen Punkten auch, ABER: Ich bin eigenverantwortlich dafr, wie ich mich auf dieser Plattform bewege, was ich preisgebe, mit wem ich es teile usw. Mir missfllt, dass mir als meiner Person die Fhigkeit abgesprochen wird, nur weil ich dieses Netzwerk nutze, zu differenzieren und in einen Topf mit jenen geworfen zu werden, die da jeden Toilettengang auskotzen ('Tschuldigung). Da hab ich ein massives Problem mit. Nur, weil man oder ich mich da anmelde, schalte ich doch nicht mein Hirn aus.

Was natrlich richtig ist, ist dass man die, die es noch nicht besser wissen knnen, sprich Kinder und Jugendliche, irgendwie schtzen und denen einen verantwortlichen Umgang mit sozialen Netzwerken nahebringen msste. Auerdem muss man denen klar machen, dass man sich dort, auch unter falschem Namen, niemals anonym bewegt. Das geht vor allem an die, die cybermobben und anderen Mist da veranstalten.

Und um die, die - auf Deutsch gesagt - zu blde sind, zu verstehen, was man da besser mal nicht postet, obwohl sie alt genug wren, na ja, da tut es mir weniger leid. Das sind dann vielleicht die, die HG in diesem Lied anspricht. Ich wei es nicht.

Jemand anderes sprach es schon an: Viel wichtiger wre es gewesen, mal diese allgemeine berwachungswut (siehe NSA und Konsorten) zu kritisieren und nicht das schiere Datensammeln zu Werbezwecken. Das kommt mir in gerade diesem Song deutlich zu kurz. Wer wei schon, wer meine vermeintlich privat geschickten Mails oder SMS schon gelesen hat? Das ist mir weniger egal, aber machen kann ich da nichts. Bei FB hab ich immerhin die Wahl, was ich schreibe und was nicht. Bei Mails ist das eben anders, weil man glaubt, es sei sicher. Isses aber (wohl) nicht.

Ich hoffe, dass das, was ich sagen wollte rausgekommen ist. Ach, und mit dem was ich sagte, habe ich aber eine ganze Menge nicht gesagt...

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 18.
"Paranoia" also? Soso!

Was Freunde von mir abspeichern? Handynummer, Telefonnummer, teilweise Geburtsdatum, Mailadresse. Ganz selten postalische Anschrift.

Ich habe es satt, dass einem "Paranoia" unterstellt werden, wenn man nicht mehr und nicht weniger als die Kontrolle ber die Ausgabe solcher Daten erhalten mchte, wenn man nicht ungefragt entmachtet werden mchte und einem Gesetzesbrche zuwider sind. Wenn darauf dann eine gnadenlose berschtzung der eigenen "Verschleierungsmglichkeiten" in der Millionen teuren Hard- und Software von Zuckerberg folgt, wei ich, wie dieser Kollateralschaden mglich wurde.

beenie

vor 4 Jahren / 19.
Du hast da wohl einiges falsch verstanden, Chefkritiker... Siehe letzter Satz meines Beitrags.

Ja, ich habe auch etwas gegen Gesetzesbrche. Ja, ich habe auch etwas gegen Naivitt im Umgang mit FB und hnlichen Dingen. Aber: Wenn jemand deine Telefonnummer und dein Geburtsdatum rausfinden will, dann braucht man da nicht mal die Datensammelwut von FB heranziehen. Und das ist der Kern des Problems und nicht NUR dieses eine, dmliche Netzwerk, was viele nutzen.

Paranoia war vielleicht berzogen und sollte auch kein persnlicher Angriff sein.
Man muss manchmal relativieren knnen.

Ich glaube, wir wissen gar nicht, was all die Dienste, die Sicherheit versprechen, am Ende mit unserem Kram machen und das ist noch viel, viel schlimmer.

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 20.
Ja, beenie, wir knnen relativieren, indem wir mit dem Finger auf andere zeigen, die es hnlich handhaben. Das macht es aber nicht besser.

Und ich bin felsenfest davon berzeugt, dass Facebook zur Zeit die Spitze des Eisbergs ist. Ebenso berzeugt bin ich davon, dass ihre Mglichkeiten stark unterschtzt werden.

So wie ich Dich hier kennen gelernt habe, war mir klar, dass Du Dich nicht kopflos dort bewegst. Niemals wrde ich Dir Unmndigkeit vorwerfen. Gleichwohl reagiere ich aber etwas allergisch, wenn ich immer wieder das folgende Muster hre/lese:

"Ich wei, dass es schlecht ist, aber ich kann ja einen Fakenamen nehmen, alles sicher einstellen und keine mir schadenden Bilder hochladen".

Die aus diesen Manahmen resultierenden Effekte sind aber verschwindend gering. Die investieren Unsummen in Hard- und Software, die Verknpfungen herstellen, die wir nicht mal erahnen. Und sie greifen, wie mehrfach gesagt, ungefragt und versteckt Unmengen an Daten ab. Du nimmst einen Fakenamen? Schn! Irgendein Kumpel ldt deinen richtigen beim Datenabgleich hoch. Du postest keine Bilder? Hat bestimmt schon jemand anderes von der letzten Party getan. Du postest keine Hobbies? FB hat lngst Deine cookies vom Like-Button Deiner Lieblingsband beim nchsten Login mit Deinem FB-Account verknpft. Du schreibst nichts ber Deine Uni? Die Hard- und Software hat lngst ausgewertet, dass 70% deiner "Freunde" eben jene Uni irgendwo erwhnt haben.

Mal ehrlich: Das Hauptmotiv, warum man in dem rechtsfreien Raum rum turnt, ist der Druck der Masse. Die Angst, etwas zu verpassen und die Neugier. Machen wir uns nichts vor!

horsti

vor 4 Jahren / 21.
...Vielleicht hat auch das Buch "The Circle", welches etliche Wochen fr Diskussionen sorgte, ein wenig Pate gestanden.
Whrend die NSA Problematik sehr abstrakt und fr mich kaum greifbar ist, ist zum Beispiel Facebook sehr real und alltglich.
Und genau da liegt fr mich der Unterschied.
Beim Thema NSA geht es darum, wie und ob ussere Mchte unsere Persnlichkeitsrechte achten und ob sie von unserem Staat, unserer Gemeinschaft geschtzt werden.
Bei Facebook geht es darum, wie sehr wir selbst unsere Persnlichkeitsrechte achten, unsere Identitt schtzen. Ob uns der ffentliche Auftritt wichtiger ist, als die Vertraulichkeit unserer Daten. In der Art verstehe ich auch Herberts Lied und es erklrt fr mich auch, warum FB Schwerpunkt ist. Denn am Ende steht dem Wunsch nach Achtung, die Selbstachtung voran.
Die Diskussion, die hier gefhrt wurde, finde ich groartig, gerade auch in Art und Ton.

grenzwertig

vor 4 Jahren / 22.
ein sehr starker song, sowohl musikalisch als auch inhaltlich. freue mich sehr auf die darbietung in den konzerten. die musik gelegentlich der dritten silbe von uniFOHORM und auch die betonung der silben selbst oder das lautmalerische di gi ta le dik ta tur reisst mit. das ist fr mich eine rockige nummer, nicht dieses..wunderbare leere.

thematisch muss man es vielleicht mal von der persnlichkeitsstruktur des einzelnen hrers aus sehen. in manchen lebenslagen etwas introvertiertere menschen finden den inhalt ganz sicher sehr treffend .

Wimpernschlag

vor 4 Jahren / 23.
https://www.facebook.com/video.php?v=688402157935560

Schon schrg, dass ich es in der krze der Zeit nicht schaffe nen Link hinzubekommen ohne Facebook

Aber genau unser Thema ...und nicht so falsch gedacht.

grenzwertig

vor 4 Jahren / 24.
Schon schrg, dass ich es in der krze der Zeit nicht schaffe nen Link hinzubekommen ohne Facebook

..genau unser thema, ja. danke fr den link, muss ich mir demnchst mal ansehen.

noch ein aspekt ist, dass grnemeyer die grossen bhnen zur verfgung stehen, er u.a.dem face-book-o..-user, der wenigstens diese "kleine bhne" nutzen mag, aber zuruft wir zerfledern unsre seele fr ein bisschen bewunderung nur (ich denke, er singt immer bewunderung statt verwunderung, oder?). hier wie dort ist es eine frage der dosierungder informationen, wie er ja so schn singt dosier dich fr dich bleib fremd und wage, das beherrscht er ja kunstfertigst .
am rande: ich persnlich bin schon lnger nicht mehr bei fb, d.h. zwar noch angemeldet, aber eigentlich nie mehr dort. obwohl ich nie viel oder hufig gepostet hatte fand ich es mit der zeit lstig, da ich eine erwartungshaltung der "freunde " wahrzunehmen meinte. andererseits hat mir fb geholfen, mindestens eine wirkliche freundin "wiederzufinden".

Wimpernschlag

vor 4 Jahren / 25.
Hier der Link ohne FB ...

http://tvthek.orf.at/program/heute-k...emeyer/8921792

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 26.
Das ist aber ein Service. Vielen Dank!

@ grenzwertig: Zweifelsohne ist es grundstzlich etwas Schnes, zu einem lieb gewonnenen Menschen wieder Kontakt aufnehmen zu knnen.

Was ich mich dann jedoch immer frage:

- Warum ist der Kontakt ohne technische Hilfsmittel eingeschlafen?

- Waren wir uns nicht wichtig genug, sich aktiv zu bemhen?

- Wre es ohne digitalem Suchfeld jemals zum Wiedersehen gekommen?

Fr mich persnlich gibt es zwischenmenschlich nichts schneres, als eine aktive und bewusste Kontaktaufnahme, eine Bercksichtigung meiner Person fr Einladungen, Glckwnsche, Nachfragen etc. OHNE, dass meine Fratze stndig irgendwo aufploppt oder ich in einem Gruppenverteiler bin. Nicht falsch verstehen: Diese bewusste Kontaktaufnahme kann selbstverstndlich auch per Mail, SMS o.. erfolgen. Aber eben nicht auf Basis eines Popups, der an mich erinnert, nicht in Form eines Suchfeldes und schon gar nicht, weil ich Bestandteil einer "Gruppe" im Netzwerk bin, die geschlossen zur nchsten FB-Party "eingeladen" wird.

Der Klassiker im (As)Sozialnetzwerk: "Ich bedanke mich bei allen lieben Menschen, die mir zum Geburtstag gratuliert haben". Und das bei angegebenem Geburtsdatum und somit auch einer Erinnerungsfunktion!

Wir erleben letztlich eine gnadenlose Entwertung des zwischenmenschlichen Miteinanders.

Das ist die zweite fatale Komponente neben der Datenproblematik.

grenzwertig

vor 4 Jahren / 27.
@ grenzwertig: Zweifelsohne ist es grundstzlich etwas Schnes, zu einem lieb gewonnenen Menschen wieder Kontakt aufnehmen zu knnen.

Was ich mich dann jedoch immer frage:

- Warum ist der Kontakt ohne technische Hilfsmittel eingeschlafen?

in diesem fall war es z.b. ein umzug ins ferne ausland (dort zieht sie wieder alle zwei jahre um) bei ihr aus privaten grnden und bei mir ein umzug ins auch ferne ausland aus beruflichen grnden

- Waren wir uns nicht wichtig genug, sich aktiv zu bemhen?

sie hatte mich ja "aktiv" dort gesucht

- Wre es ohne digitalem Suchfeld jemals zum Wiedersehen gekommen?

...unwahrscheinlich, vielleicht im alter wieder in der heimatstadt
Fr mich persnlich gibt es zwischenmenschlich nichts schneres, als eine aktive und bewusste Kontaktaufnahme, eine Bercksichtigung meiner Person fr Einladungen, Glckwnsche, Nachfragen etc. OHNE, dass meine Fratze stndig irgendwo aufploppt oder ich in einem Gruppenverteiler bin.

das seh ich ganz genauso, lieber wenig aber dann auch richtig . alles andere ist wertlos, aber dennoch stressig und zeitraubend fr die beteiligten.

Chefkritiker

vor 4 Jahren / 28.
So ist es!
 

Deine Meinung!

Wie gefällt dir Herbert Grönemeyers Song Uniform?

Bitte melde dich an, um hier einen Kommentar hinterlassen zu können.