Do you know this face
Do we still share a space
When the words all fade
You're so distant
Disappearing with the wind
Oh what a tie to break

Give me your winding road
Let me light it all
When the words all fade
God needed heaven
So he wouldn't go insane
And it makes your world so brave

Before the morning takes
And before you feel the ache
Keep the memories, keep the stories
All the traces of the past
Only they will last

You speak without a word
A smile into the turm
When you call my name
I close my eyes
And I'm with you
Makes it right, so true

Before the morning takes
And before you feel the ache
Keep the memories, keep the stories
All the traces of the past
Only they will last

Sign off with white ink and send it all away
Walking to your fate
Do you feel or think
You found out what really matters
That it doesn't mean a thing
There is no reality, only your reality

Do you feel the same
Do you still need it all
When the words all fade
In your kindness you're married to old ways
You're passing through these days

Before the morning takes
And before you feel the ache
Keep the memories, keep the stories
All the traces of the past
Only they will last

Ease the strings of all your worries
Freedom never came so near
And never felt so dear

 

21 Kommentare

Alle Kommentare zu Before the Morning sind im Forum zu finden. Hier die neuesten 20.
 

Leuchtturm

vor 5 Jahren / 2.
Hre beide Versionen total gerne!

Lieblingsstelle englische Version:
Keep the memories, keep the stories
All the traces of the past
Only they will last

Currywurst71

vor 5 Jahren / 3.
Ich arbeite seit einiger Zeit bei einem ambulanten Pflegedienst mit demenzkranken Menschen zusammen und seitdem bekommt dieses Lied wieder eine ganz andere, besondere Bedeutung fr mich und einen ganz speziellen Zauber.

Herbert versteht es wirklich auf ganz groartige Weise, sich mit der Thematik auseinander zu setzen.

Ich finde beide Versionen toll

grenzwertig

vor 5 Jahren / 4.
@currywurst71: magst du ein wenig mehr erzhlen ber deine arbeit?

Grnchen

vor 5 Jahren / 5.
Ich mag den englischen Text sehr...
Da ich mich noch gut daran erinnern kann, wann ich dieses Lied zum ersten Mal gehrt habe usw. ... bin ich mir grade auch ganz sicher, dass es erst auf dem Album "I Walk" verffentlicht wurde und nicht schon auf "Schiffsverkehr".
Es gibt ein ziemlich tolles Buch... sehr liebevoll und unter die Haut gehend...

Gute Nacht, Liebster
Demenz. Ein berhrender Bericht ber Liebe und Vergesssen
(Autorin: Katrin Hummel)

"Hilda und Hans sind seit dreiig Jahren verheiratet. Doch langsam beginnt Hans sich zu verndern. Zuerst wundert sich Hilda ber ihn, findet sein Verhalten manchmal unverschmt. Als ein Neurologe ihn dann fragt: "Wie heien ihre Tchter?", wei Hans die Antwort nicht. Die erschreckende Diagnose: Demenz. Schon bald kann er seiner Frau Hilda kein Partner mehr sein und wird zum Schwerstpflegefall. Obwohl die Belastung fast unmenschlich erscheint, entscheidet Hilda, dass sie sich zu Hause um ihren Mann kmmern wird. In diesem sehr persnlichen Buch spricht sie ber ihren Alltag, ihre ngste und ihre intimsten Gedanken. Ihr Bericht ist ein bewegendes Pldoyer fr die Liebe..."

Currywurst71

vor 5 Jahren / 6.
@grenzwertig:
nunja.... die Einrichtung, in der ich arbeite, bietet dreimal wchentlich einen "Stammtisch" an fr Menschen, die an Demenz erkrankt sind.

Die Patienten sind alle noch so mobil, dass sie - mit Untersttzung von Pflegedienst und Angehrigen - in ihren eigenen vier Wnden wohnen knnen.
Meine Aufgabe ist es, die Patienten zu beschftigen, die Fhigkeiten, die noch da sind, zu erhalten, ihnen Erfolgserlebnisse zu vermitteln und sie einfach mal fr ein paar Stunden aufzumuntern.
Die groe Herausforderung an dieser Aufgabe ist die Tatsache, wie unterschiedlich die Menschen sind, die sich alle in unterschiedlichen Stadien der Erkrankung befinden und natrlich auch ihre guten und schlechten Tage haben.
Trotzdem kann ich sagen, dass ich da meinen absoluten Traumjob gefunden habe.

grenzwertig

vor 5 Jahren / 7.
@grnchen: das buch, dass du da erwhntst, ist sicher sehr lesenswert. hast du es gelesen? hast du auch persnlich in deinem verwandten- oder bekanntenkreis mit demenzkranken menschen zu tun?

@currywurst71: da hat mal jemand einen wirklich "sinnvollen" beruf. besonders bemerkenswert finde ich, dass du es dir im rahmen deiner arbeit erlauben kannst, wirklich zeit fr diese menschen zu haben.

Grnchen

vor 5 Jahren / 8.
@grenzwertig:

Nein, ich kenne niemanden persnlich, der an dieser traurigen Krankheit leidet.
Wenn sie auf einmal tglich zum Leben dazu gehrt... das muss - ganz allgemein und vorsichtig in Worte gepackt - alles andere als leicht sein... fr angehrige und nahestehende Menschen aber genauso fr diejenigen, die in ihrem Beruf solche Patienten begleiten... (An dieser Stelle: Ulla, Deine Arbeit klingt nach Herausforderung und einer groen Verantwortung! Ich bin mir sicher, dass Du das sehr gut machst! Liebe Gre mal wieder )
... und natrlich fr die krank gewordenen Menschen! Wenn man sich pltzlich an liebgewonnene Dinge, Personen oder Momente einfach nicht mehr erinnern kann... wenn sich einzelne Charakterzge oder sogar die gesamte Persnlichkeit langsam verndern... und man sich quasi irgendwie selbst verliert...

Ja, das Buch habe ich gelesen. Es ist toll...
Alles, was ich ber dieses Buch gehrt und gelesen hatte, war so positiv... und hat etwas Liebevolles, etwas Bewegendes versprochen... Und egal ob in der Musik, in einem Film, in einem Buch oder wo auch immer in meinem Leben... ich mag Eindrcke, kleine Dinge, Momente, die berhren...

grenzwertig

vor 5 Jahren / 9.
@grnchen: was hast du vom verlag bekommen fr die werbung ? du machst mich wirklich neugierig auf das buch.

...ich mag Eindrcke, kleine Dinge, Momente, die berhren...
lsst mich an folgendes denken:
http://www.youtube.com/watch?v=uU1zdLWv_cQ

Grnchen

vor 5 Jahren / 10.
@grenzwertig:

...pssst!

Beim Anschauen des Clips musste ich schmunzeln... wirklich gut ausgesucht...
Und auch wenn ich nicht jedes Wort verstanden hab... ja doch, da finde ich mich irgendwie ein bisschen wieder... Ketten, Ringe aus Gold, usw. usw. - das brauch ich auch nicht so... aber meine eigene kleine unsichtbare Schatzkiste mit schnen, mit irgendwie unvergesslichen Eindrcken, kleinen Dingen, Momenten... die ist fr mich echt wertvoll... denn:

Nichts ist so schn wie der Moment, wo alles so ist, wie es sein soll... (ich hoffe, richtig "bersetzt"...)

Und das Gute ist, man muss sie nie ausmisten, sich von irgendetwas trennen, man darf alles behalten... und trotzdem ist immer genug Platz fr neue kleine "Schtze"...

grenzwertig

vor 5 Jahren / 11.
@grnchen: ja, ich mag es auch mal lesen .
ja2, gut bersetzt ...) verstrken/wieder hochholen. aber grundstzlich bin ich auch eher "momentensammlerin".

Grnchen

vor 5 Jahren / 12.
@grenzwertig:

Schn! Du wirst es bestimmt mgen...

Oh jaaa, die kenne ich auch, diese magical things...

grenzwertig

vor 5 Jahren / 13.
mc donald s tte ...

werde dann evtl. ber meinen eindruck vom buch berichten.

Currywurst71

vor 5 Jahren / 14.
ich hab mir das Buch auch gestern bestellt und werde dann mit berichten

Grnchen

vor 5 Jahren / 15.
Oh, das freut mich!

Und ja, bitte... mich wrden Eure Eindrcke, Euer Empfinden sehr interessieren!

grenzwertig

vor 5 Jahren / 16.
sachstandsmitteilung : buch ist da, jetzt msste ich es nur noch lesen...

Currywurst71

vor 5 Jahren / 17.
Ich habs lngst aus....
konnte es nicht mehr aus der Hand legen, ein tolles Buch....

sidekick

vor 5 Jahren / 18.
Das ist ja ein Ding! Ich hab mir das Buch auch bestellt, ohne diesen Thread gelesen zu haben... hatte noch keine Zeit es zu lesen und habs mir jetzt als Urlaubslektre vorgenommen. Hoffentlich werd ich nicht schon vorher schwach...

Grnchen

vor 5 Jahren / 19.
@grenzwertig:

Mir ging's genau wie Ulla!

grenzwertig

vor 5 Jahren / 20.
habs jetzt auch angefangen, und es hat mich schon auch "gefesselt", nur leider war es schon sehr spt, und dann hat die mdigkeit gesiegt . aber fr heute abend schauts gut aus...

grenzwertig

vor 5 Jahren / 21.
mittlerweile hab ichs auch ausgelesen. bei mir war es zwar nicht so, dass ich es nicht mehr weglegen konnte, aber ich bin schon froh, es gelesen zu haben . schon ein bewegendes buch, danke @grnchen frs empfehlen.

ein wenig genervt hat mich persnlich einzig die seitenlange beschreibung der pflegenden ber sich selbst - anhand von geschenken, uerungen von mitmenschen, usw. - was fr ein guter mensch sie so sei, aber vielleicht wollte die pflegende selber das gar nicht so sehr, da die autorin ja eine andere ist.

was ich aus dem buch "mitnehme" ist (mal wieder und trotzdem so wahr): nichts und vor allem kein mensch bleibt so wie er ist, alles hat seine zeit. und die sollte man, so abgedroschen es klingt, versuchen in jedem moment, oder zumindest an jedem tag wenigstens ein wenig bewusst und sinnvoll genieen. nicht allzuviel auf spter verschieben.
falls einen das schickals demenz (als patienten oder als angehrigen) einmal treffen sollte, ist es nicht besser oder schlechter, sich in ein heim oder eine hnliche einrichtung zu begeben (bzw. den patienten dorthin zu bringen) als sich daheim pflegen zu lassen/zu pflegen, sondern immer eine erwgenssache. in dem buch schreibt die pflegende z.b., sie tue sich die krankenpflege ihres mannes bei sich daheim an zm grossen teil fr sich selber, weil es ihr selber - trotz all der mhe und der schwierigkeiten - dabei besser geht, als wenn ihr mann in einem heim o. wre.

besonders im gedchtnis geblieben ist mir eine stelle, seite 120 - die demenz des kranken (hans) ist hier schon sehr fortgeschritten - und vorausgegangen war, dass er seine frau gefagt hatte, ob man sich nicht ein segelboot mieten will und daraufhin frau und tochter ihn versuchen zu berreden, doch lieber mit dem ausflugdampfer zu fahren, weil er unter anderm ja seinen segelschein nicht dabei habe (in wirklichkeit natrlich, weil es zu gefhrlich ist in seinem zustand).

hans hebt den kopf, blickt sinnierend vor sich hin, lsst die augen ber das wasser schweifen; die sanften wellen des sees leuchten in der sonne, eine leichte brise geht, es ist wunderschn. dann sieht er mich an, lange, wortlos und seine augen sind unendlich traurig. ich muss an die stelle in der broschre denken, wo es heisst, dass die patienten sich manchmal ihres unvermgens bewusst werden und dann traurig sind. ist das so ein moment?
 

Deine Meinung!

Wie gefällt dir Herbert Grönemeyers Song Before the Morning?

Bitte melde dich an, um hier einen Kommentar hinterlassen zu können.