Alt 15.12.2019, 22:22   #1
Laurel
Sherlocked and Whovian
 
Benutzerbild von Laurel
 
Registriert seit: 29.07.2003
Ort: Löwenstadt
Beiträge: 1.980
Laurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz sein
Persönliche Top 10 2019

Es ist mal wieder soweit...

Zum letzten Mal in diesem Jahrzehnt die Songs die mich durch dieses Jahr auf die ein oder andere Weise begleitet haben bzw. mir begegnet sind:


The Killers - The Man


Durch den Kinotrailer zu "Vice" entdeckt und dann zu meinem meistgehörten Song dieses Jahr geworden. Den Song sollte man hören wenn man wütend ist oder man alles andere ausblenden will.



Herbert Grönemeyer - Lebe mit mir los


Mit jedem neu dazukommenden Album schätze ich seine Uptemposongs mehr als die Balladen.



The Slow Readers Club - Lunatic



Probegehört nachdem ich bei Instagram über Konzertfotos und Videos von Ihnen gestolpert bin, glücklichweise fand dann kurze Zeit später ein Konzert in Berlin statt. Exzellente Liveband mit Charisma.


Build a tower, hundred stories high, lock myself in isolation. Once again I´m drawn toward oblivion, end already written though we´ve just begun.


Peter Allen/Hugh Jackman - Tenterfield Saddler


Im Mai habe ich Hugh Jackman in der riesigen Mercedes Benz-Arena in Berlin gesehen. Zwischendurch habe ich mir öfter gewünscht, diese Show in einem kleineren Theater zu sehen, aber das ist bei so einem Künstler und der aufwendigen Show wohl illusorisch. Dennoch habe ich neben vielen anderen Eindrücken besonders die Story um den australischen Sänger Peter Allen mitgenommen, dessen Lebensgeschichte von Hugh Jackman am Broadway gespielt wurde.



Mark Knopfler - Done with Bonaparte



Die Atmosphäre gerade bei diesem Song als die gesamte Band mit Mark auf der Bühne kann man einfach nur als harmonisch und im Moment bezeichnen, deswegen besonders in Erinnerung geblieben.



Tina Turner - I don´t wanna fight no more


Mochte ich schon Anfang der 90er als das damalige Biopic herauskam und dann wieder entdeckt, was wohl auch mit dem Tina-Musical in Hamburg zusammenhängt. Klare Schauempfehlung.



Neil Diamond - Brother Love´s Traveling Salvation Show



Soundtrack zu meinem Lieblingsfilm diesen Jahres "Once upon a time in Hollywood"


Thees Uhlmann - Was wird aus Hannover/5 Jahre nicht gesungen/
Menschen ohne Angst wissen nicht, wie man singt

Hannover liegt mir am Herzen, 5 Jahre geht mir mit seiner Reflektion direkt in den Kopf und Menschen in die Seele.


Inejnem


Diese Klezmer-Band spielte auf der Terasse eines Krakauer Restaurants im jüdischen Viertel. Einfach ein spezieller Moment eines Wochenendes, an das ich noch öfter denken muss und mich frage, ob ich das schon verarbeitet habe.
__________________
"Man kann einen magischen Moment nicht auf einem Chip festhalten..." (Olli Schulz)
Laurel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2019, 22:59   #2
Bloß geliebt
ist außer Rand und Band
 
Benutzerbild von Bloß geliebt
 
Registriert seit: 12.10.2007
Beiträge: 3.078
Bloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende Zukunft
AW: Persönliche Top 10 2019

Was wäre die Adventszeit ohne diesen Thread.

1. Thees Uhlmann - Danke für die Angst
Lange hat es gedauert, aber mit Junkies und Scientologen erschien im September endlich sein neues Album. Es ist schlicht und einfach das beste, was dieses Jahr veröffentlich wurde. Das schreibe ich nicht als sein Kumpel, auch nicht als Fan sondern als Musikliebhaber. "Danke für die Angst" ist ein Song über und für Stephen King und einer von vielen Highlights auf dieser Wahnsinns-Platte.

2. Dire Straits - On every Street
Mark Knopfler live zu erleben ist jedes Mal aufs Neue ein Traum. Egal ob mit seinen Solo-Songs oder den alten Klassikern aus der Dire Straits-Zeit. On every Stret steht für phänomenale Konzerte während seiner Europa-Tour.

3. Sam Fender - That Sound
"The next big Thing" - oft verwendet, bei den wenigsten Acts trifft das zu. Bei Sam Fender aber sicher. Elton John liebt ihn und auch ich habe seine Musik, die sehr an Springsteen erinnert, zu schätzen gelernt. Live ebenfalls stark!

4. Herbert Grönemeyer - Lebe mit mir los
Diese Tour und das Tumult-Album haben so wahnsinnig viel Spaß gemacht. Um es mit seinen Worten zu sagen: Irre, zauberhaft.

5. Foals - In Degrees
Die Foals haben sich mal wider neu erfunden und dieses Jahr zwei sehr unterschiedliche Alben veröffentlicht. Eine sehr vielseitige und interessante Band. Mein Lieblingssong daraus.

6. Bilderbuch - Checkpoint (nie Game over)
Die beste Band aus Österreich. Immer noch. Herbert würde mir sofort zustimmen. Das Konzert vor Schloss Schönbrunn war dieses Jahr genauso ein musikalisches Highlight wie dieser Song. Nie Game over.

7. Dendemann - Ich dende also bin ich
Dende hat das mit Abstand beste Rap-Album veröffentlicht. Was für ein Brett! Großartige Texte und tolle Beats. Seine Entwicklung ist wirklich faszinierend.

8. Bon Iver - U (Man like)
Unerwartet kam schon dieses Jahr ein neues Album. Auch dieses Mal ein Volltreffer. Wenn ich an die Weltpremiere dieses Songs in Wiesbaden denke, bekomme ich immer noch Gänsehaut.

9. Provinz - Zu jung
Noch wirklich sehr jung, aber eine Band die sehr groß werden wird. Wow!

10. Don Henley - Boys of Summer
Ein Klassiker, live gehört beim Eagles Konzert in München und jetzt schon große Vorfreude auf Wembley nächstes Jahr.
__________________
Somethin' filled up my heart with nothin'
Someone told me not to cry
But now that I'm older my heart's colder
And I can see that it's a lie.

ARCADE FIRE


Bloß geliebt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 11:17   #3
vinto
Extrem gutaussehend
 
Benutzerbild von vinto
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 2.337
vinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz sein
AW: Persönliche Top 10 2019

Im vergangenen Jahr war es einfach, weil mir Spotify das Denken durch meine eigene Topliste für 2018 abgenommen hat. Das geht diesmal nicht, weil es sich bei mir im Laufe des Jahres gedreht hat und dort auf den ersten Plätzen die Sachen stehe, die ich zum Anfang des Jahres rauf und runter gehört habe, später aber nicht mehr. Daher muss ich jetzt wieder selbst Gedanken dazu aufbringen:

1. Billie Eilish - Everything I wanted
Es kommt selten vor, dass mich ein Musiktitel sofort umhaut und er nach dem 100x hören immer noch Neues zu bieten hat. Ich bin sehr gespannt, wie die Karriere von Billie weitergeht. Sie ist im Prinzip jetzt schon ein Weltstar.

2. Key4050 - I love you
Dieses Jahr war sehr Trance-lastig und diese Liste wird es auch. Schuld daran ist Armin van Buuren mit seiner wöchentlichen Radio- und Internetshow. Dieser Titel hier war beim ersten Mal nebenbei hören sehr nervig, wurde dann aber immer mehr zum Knaller. Das Ding gibts aktuell gar nicht als Single. Man kann es nur in Youtube-Videos der DJs Key4050 oder eben in DJ-Podcasts als Mixed.

3. Richard Durant - Save you
Der nächste DJ, der diese Platte mit Christina Novelli als Stimme eingespielt hat. Novelli wird so ein wenig unter den produzierenden DJs rumgereicht und als Vocal in sehr vielen Trance-Titeln genutzt. Sie selbst produziert auch. Was sie aber nicht kann ist singen. Liveauftritte von ihr bei Youtube sind zum fürchten. Aber bei den Songs wird sie technisch in der Waage gehalten und da ist es wirklich toll.

4. Gareth Emery - Lionheart
Der nächste DJ. Auch er arbeitet mit Novelli, aber dieser Titel ist mit PollyAnna

5. Armin van Buuren - Don't let me go
Quasi der Förderer aller dieser DJs, wenn sie es überhaupt nötig haben. Hat in diesem Jahr ein Album herausgebracht, das aber nur so zur Hälfte begeistern kann. Der Titel hier kann es auf jeden Fall, obwohl es eigentlich gar nicht sein Genre ist. Armin van Buuren macht Trance und das hier ist "Hard Style", was alle in den "Szene" ziemlich überrascht hat.

6. Herbert Grönemeyer - Immerfort
Aufstrebendes Talent aus Bochum, bei dem man früher gesagt hat, dass ihn in Herne schon niemand mehr hören möchte. Deshalb wurde ihm auch bei seiner ersten Plattenfirma gekündigt und auch zu Anfang bei der neuen, haben ihn alle kaum verstanden und er wurde nie im Radio gespielt. Vielleicht wird das ja noch irgendwann mal anders.

7. Armin van Buuren feat. Susanna - Shivers
Ältere Nummer von AvB. Auch ein Kracherteil.

8. Troye Sivan - Somebody to Love
Coverversionen von Queen braucht normal kein Mensch. Mal abgesehen von der hier. Klingt mit Hammond-Orgel ein wenig wie "Der Weg"

9. Hidden Empire - Cashmere
Das ist eines, das aus dem ersten Halbjahr bei mir überlebt hat. Tiefster Techno Bunker. Vielleicht wird das kommende Jahr insgesamt wieder etwas "leichtfüßiger"

10. Roxette - Spending my time

Der traurigste Moment im Musikjahr 2019. Leb wohl, Marie!
__________________

... kein Millimeter nach rechts!
vinto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2019, 10:18   #4
Aston Martin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2007
Beiträge: 695
Aston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein Lichtblick
AW: Persönliche Top 10 2019

2019 war für mich das Jahr der Podcasts, was ich auch deutlich in der Spotify-Statistik gemerkt habe. Musik wurde deutlich weniger gehört, deshalb fiel mir die TOP 10 diesmal auch sehr schwer.

Dann mal hier in ungeordneter Reihenfolge:
Kat Frankie - Bad Behaviour
Olli Schulz hat so lange von Kat Frankie geschwärmt, aber ich habe es immer ignoriert. Ein sehr großer Fehler!

Thees Uhlmann - Was wird aus Hannover
Als er 2017 in Düsseldorf mit "Die Welt ist unser Feld" den ersten Song aus dem neuen Album live spielte, befürchtete ich Schlimmes. Aber Herr Uhlmann enttäuscht selten und lieferte ausgezeichnete neue Musik, die auch während der Tour perfekt funktionierte.

Crosby, Stills & Nash - Southern Cross
Stellvertretend dafür, dass die "The Blacklist"-Playliste immer noch ein treuer Begleiter ist und man öfter Musik hören sollte, die älter als man selbst ist. Vielleicht war früher doch einiges besser.

Billie Eilish - bad guy
Der Beweis dafür, dass der letzte Satz zum vorherigen Song Schwachsinn ist und es auch heute noch Überraschungen gibt.

Kettcar - Scheine in den Graben/Notiz an mich selbst
Kein Jahr ohne Kettcar auf der Liste. In diesem Jahr unter anderem live in Lüneburg gesehen und wieder begeistert gewesen.

Enno Bunger - Regen
Emotional definitiv das anstrengendes Konzert des Jahres. Dieser Mann macht Musik, die man wegen der Texte nicht nebenbei hören kann.

lilly among clouds - Closeness
Vor Jahren mal nachts irgendeinen obskuren Radiosender gehört, der NachwuchsmusikerInnen spielte. Sie stach raus und in diesem Jahr gab es endlich mal die Möglichkeit, sie in Bochum live spielen zu sehen. Absolute Empfehlung! Stimmlich eine der besten deutschen Musikerinnen.

Fisher - Babylon/Speech
Für viel Geld endlich an das Album der alten Band von Sophie Hunger gekommen, dann gemerkt, dass es mittlerweile auf Spotify ist. Egal, diese Songs sind es wert.

Boy - Little Numbers
Boy stellvertretend für zwei Tage "20 Jahre Grönland Records" in Berlin. Wunderbares Erlebnis, definitiv eines der Highlights.

methodisch inkorrekt - Supergeil Wissenschaft
Okay, irgendwie muss die Liste voll werden. Eingangs sprach ich über Podcasts. MinKorrekt hat inzwischen eigene Live-Auftritte und seit langer Zeit eigene Songs. Über die Qualität lässt sich streiten, aber wer mich so viele Stunden gut unterhalten hat, der gehört auch hier rein.
Aston Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS