Alt 18.11.2016, 18:01   #1
Laurel
Sherlocked and Whovian
 
Benutzerbild von Laurel
 
Registriert seit: 29.07.2003
Ort: Löwenstadt
Beiträge: 1.964
Laurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz sein
Persönliche Top 10 2016

Ein Jahr ist fast zu Ende. Ein schwieriges oft trauriges Jahr. Andererseits auch ein Jahr in dem es bei mir auch unfassbare schöne Momente gab. Und dazu passen auch die Songs die mich dieses Jahr begleitet haben.

Welches sind Eure? Wie immer, müssen nicht 10 sein


David Bowie – The motel

Am 11. Januar stand ich morgens in London auf dem Flughafen als die Nachricht von Tod David Bowies in die Netzwerke kam. Und ich war traurig, nicht weil ich so ein riesiger Bowie-Fan bin sondern weil ich wusste was für ein Verlust das für die Musikwelt bedeutet.

Das Lied „The motel“ begegnete mir später in diesem Jahr als ich den Film „Romance“ sah. Ganz am Ende des Filmes an dem es kein Happy-End gibt erklingt über fast 7 Minuten dieses Lied. Sehr eindrucksvoll.


Frankie Valli and The Four Seasons – Let´s hang on

Die irrsten zwei Konzerte dieses Jahr: Atlantic City, und mitten im Protzhotel und Casino die Music Hall in der die Konzerte stattfinden. 2 unbeschreibliche Abende incl. Handshake von Frankie.


Queen – One Vision

Ich kannte das Lied bis dahin überhaupt nicht. Aber ich habe es dieses Jahr mit mehreren Leuten zusammen bei einem Workshop einstudiert, darunter einem tollen Sänger namens Jon Boydon der dieses Lied schon professionell auf der Bühne gesungen hat als Darsteller des Musicals „We will rock you“. Ein ganz toller Tag, den ich nie vergessen werde.


Paul McCartney – Golden Slumbers/Carry that weight/The End (live)

Dieses Medley live zu hören war mein großer Wunsch für das Düsseldorf-Konzert von Paul. Und als es dann wirklich kam war ich für 5 Minuten komplett woanders. Ein legendärer Abend an dem man wieder mal dankbar ist ihn erleben zu dürfen.

Once there was a way,
To get back homeward.
Once there was a way
To get back home.



Drangsal - Love me or leave me alone

Positiv durchgeknallter Junge, wird seinen Weg machen hoffe ich.



Rick Astley – Let it rain + The Letter

Ich bin dieses Jahr durch reinen Zufall zum Rick Astley-Fan geworden. „Late to the party“ könnte man sagen. Zu seiner Hoch-Zeit 1987 war ich allerdings gerade mal 8, da bin ich wohl entschuldigt Und bis auf ein paar Lieder die man einfach generell kennt war dann viel Neues zu entdecken. Und so sind dann zwei Songs auf Anhieb besonders geworden: „Let it rain“ und „The letter“. Eins vom aktuellen Album „50“ und eins vom unveröffentlichten Album davor „My red book". Ganz starke Musik und eine grandiose Stimme hat der Mann. Einen Auftritt durfte ich schon live miterleben und für 2017 sind zwei weitere Konzerte geplant.

I won't fear the lightning when it comes
I won't run away from any storms
I won't fear the change
I won't fear the pain it takes to change



Billy Joel – Miami 2017 (Seen the lights go out on Broadway) (live)
New York State of Mind (live)


Ein weiterer legendärer Konzertabend in Frankfurt dieses Jahr. Vielleicht klappt es ja noch mal Billy im Garden in NYC zu sehen. Das wäre das i-Tüpfelchen.

It comes down to reality, and it's fine with me cause I've let it slide.
I don't care if it's Chinatown or on Riverside.
I don't have any reasons.
I left them all behind.
I'm in a New York state of mind.



Hubert Parry - Jerusalem
Edward Elgar – Land of Hope and Glory
Thomas Augustin Arne - Rule Britannia
Auld Lang Syne


Eine weitere Premiere dieses Jahr, zum ersten Mal bei der Last Night of the Proms in London gewesen, natürlich nicht in der Royal Albert Hall aber direkt gegenüber im Londoner Hyde Park bei „Proms in the Park“. Mit typischem Londoner Regen, Gästen mit Picknick- und Regenausrüstung, toller Musik und Gänsehautatmosphäre. Besonders natürlich in der letzten halben Stunde wenn die Parks zur weltweiten Ausstrahlung geschaltet werden und man die obigen vier Stücke fähnchenschwenkend begleitet. Ich hoffe, ich kann nächstes Jahr wieder dabei sein.


Ramin Djawadi – Light of the Seven (Game of Thrones-Soundtrack)

Wer die Serie “Game of Thrones” schaut wird wissen welches Stück gemeint ist. Ein sehr langes aussergewöhnliches Stück zum Auftakt einer grandiosen Episode 10 der letzten Staffel.



Michael Giacchino – The Master of the Mystic (Doctor Strange-Soundtrack)

Dieses Stück fängt beim Abspann des Filmes an aber dieses Stück hat mich sofort neugierig gemacht weil es so ungewöhnlich ist. Ein Mix aus Klassik, orientalischem Klang, Rock und Kirchenorgel. Hat mich sofort in den Bann gezogen und begeistert wie übrigens auch der gesamte Film.



Thees Uhlmann – New York

Seit Urzeiten mal wieder live gehört. Eines der schönsten Lieder die Thees je geschrieben hat.

In der Stadt mit Loch,
passierten wir das berühmteste Hotel der Welt.
Ich sang Dir ein Lied von ihm...



Leonard Cohen – Famous blue raincoat

...ein Lied von ihm. Ihm, Leonard Cohen
Er wäre dieses Jahr generell in meiner Liste aufgetaucht. Schon alleine deswegen weil er mal wieder ein grandioses Album eingesungen hat.

"I intend to live forever" hat er vor kurzem noch gesagt. Nur leider hat in dem Moment keiner von oben zugehört.

Es ist nahezu unmöglich, ein einziges Lied von ihm herauszustellen. Aber dennoch habe ich hier für mich persönlich "Famous Blue Raincoat" genommen. Ein Lied wie ein Schwarz-Weiss-Film aus einer längst vergangenen Zeit, in der Männer wie er mit Hut und Mantel durch eine dunkle Stadt im Nebel wandern und Geschichten erzählen.
Wie die Geschichte von Jane, dem unbekannten anderen Mann, New York...und

sincerely
L. Cohen...
__________________
"Man kann einen magischen Moment nicht auf einem Chip festhalten..." (Olli Schulz)
Laurel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2016, 00:28   #2
Stück vom Himmel
5 vor ZWLF
 
Benutzerbild von Stück vom Himmel
 
Registriert seit: 26.02.2007
Ort: bei Celle/NDS
Beiträge: 3.099
Stück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz sein
AW: Persönliche Top 10 2016

Na, dann wollen wir mal .

1. David Bowie – Blackstar
2. Prince - Free
3. Felix Jaehn & Herbert Grönemeyer - Jeder für jeden
4. Udo Lindenberg - Der einsamste Moment
5. Hillsong UNITED - Oceans (Where Feet May Fail)
6. Massive Attack - The Spoils (feat. Hope Sandoval)
7. Cloud Boat - Carmine
8. Tame Impala - New Person, Same Old Mistakes
9. Yann Tiersen - Porz Goret
10. Julian Perretta - Miracle
Stück vom Himmel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2016, 20:15   #3
Aston Martin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2007
Beiträge: 691
Aston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein Lichtblick
AW: Persönliche Top 10 2016

Dann wollen wir diese Tradition mal beibehalten:

Gloria - Regen
Danny Michel - Click Click
Adele - Skyfall
Paul McCartney & Wings - Live and let die
Coldplay - Up & Up
David Duchovny - Let it rain
MUSE - Psycho
Boy - We were here
Klaus Lage - Faust auf Faust
Sting - I can't stop thinking about you
Aston Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2016, 21:02   #4
micha1981
Ohne Ü fehlt Dir was!
 
Benutzerbild von micha1981
 
Registriert seit: 16.05.2003
Ort: DTM Airport
Beiträge: 2.433
micha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunftmicha1981 hat eine strahlende Zukunft
AW: Persönliche Top 10 2016

In den letzten Jahren hab ich hier nicht mitgemacht, immer nur die Listen bestaunt. Unabhängig von diesem Thread hatte ich eh vor, so ganz für mich, eine Zusammenfassung eines bunten Musikjahres zu erstellen um die persönlichen Highlights des Archives zu bündeln. Also passt es doch ganz gut.

Ich schicke dann auch gleich mal 2 Zehnerlisten, aufgeteilt in Mainacts und Vorbands. Besonders letzteres war sehr überraschend, man kann sich das ja nicht aussuchen. Genau 10 Bands/ Künstler sind aber durchaus positiv bei mir hängen geblieben, jeweils mit einem Song im Gepäck:

01 - BE ONE - Into Life (Vorband von Unheilig)
02 - MEGAZWEI - 5 vor 12 (Unheilig)
03 - Bollmer - Nur Dein Herz (Unheilig)
04 - Ohrenpost - Schere, Stein, Papier (Bollmer)
05 - Belle Roscoe - Bad Man (Jaimi Faulkner)
06 - Wincent Weiss - Musik sein (Unheilig)
07 - Phil Young - Uh Love (Bollmer)
08 - Greg Holden - I Don't Believe You (Revolverheld)*
09 - Toni Kater - Anders Betrunken (Bollmer)**
10 - Van De Forst - The Radio (Bonnie Tyler)

* Greg Holden widmete diesen Song exclusiv dem neuen Präsidenten seiner Heimat USA
** Klingt verdammt nach Malle, ist aber doch ganz ganz anders

Bei den Hauptdarstellern eines Konzertes kann man davon ausgehen, dass man auf seine Kosten kommt, schließlich hat man die Karte ja gezielt gekauft.

01 - Tristan Brusch - Bleib doch einfach hier
02 - Louane - Tourne
03 - Heinz Rudolf Kunze - Dein ist mein ganzes Herz
04 - Bonnie Tyler - Total Eclipse Of The Heart
05 - Bollmer - Liebe bleibt
06 - Jaimi Faulkner - Never Gonna Give It Up
07 - Silbermond - Indigo
08 - Herbert Grönemeyer - Kinder an die Macht
09 - Revolverheld - Ich lass für Dich das Licht an
10 - Unheilig - Der Vorhang fällt

Wem die Einzelvideos zu viel Fummelei sind, ich hab das auch als Playlist. Die Songs der Vorbands in gleicher Reihenfolge, von den Mainacts sind in der Regel ein paar mehr Songs dabei - falls es jemanden interessiert

Rückblick 2016 - Meine musikalische Reise
__________________
Zwei kleine **** wollten ganz schnell rein,
einen schmiss der **** raus, da war er ganz allein.
micha1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 18:51   #5
Bloß geliebt
tanzbereit
 
Benutzerbild von Bloß geliebt
 
Registriert seit: 12.10.2007
Beiträge: 2.855
Bloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz seinBloß geliebt kann auf vieles stolz sein
AW: Persönliche Top 10 2016

Bon Iver - 8 (circle)
Wer auf Folk mit elektronischen Elementen steht ist bei Bon Ivers neuem Werk "22 a Million" genau richtig. Zum ersten Mal habe ich 8 (circle) bei Jimmy Fallon gehört.

Radiohead - Glass Eyes
Aus "A Moon Shaped Pool". Typischer Radiohead-Sound, genau das was ich vom neuen Album erhofft und erwartet habe.

Drangsal – Love me or leave me alone
Drangsal (bürgerlich Max Gruber) ist für mich DER deutsche Newcomer 2016. Mit "Harieschaim" hat Max ein Wahnsinns-Debüt hingelegt, New Wave wie er besser nicht sein könnte.

Tomte – Du bist den ganzen Weg gerannt
Zusammen mit einigen anderen Tomte-Klassikern von Thees Uhlmann im Oktober bei einem Akustik-Konzert gespielt. Diesen Abend werde ich nicht so schnell vergessen. Das Konzert landet bei mir ganz sicher unter den Top 5 in 2016.

Kings of Leon – Waste a Moment
Nach dem letzten Album hatte ich sie schon fast abgeschrieben aber mit WALLS haben sie mich wieder erreicht und beim Lollapalooza ebenfalls überzeugt. "Take the time to waste a Moment", genial.

The Beatles – We can work it out
28.05. Düsseldorf, Esprit Arena - 3 Stunden mit Sir Paul, dem man dabei seine 74 Jahre wenig anmerkt und der immer noch die Massen ab der ersten Minute unter Kontrolle hat. What a gig!

Leonard Cohen – You want it darker
Titelsong aus seinem Vermächtnis. 2016 sind einfach viel zu viele Legenden gegangen. Bei Leonard und David Bowie empfand ich es irgendwie mit Abstand am tragischsten. Seine Musik macht ihn unsterblich.

Die höchste Eisenbahn – Nicht atmen
Mein Lieblingssong vom neuen "Eisenbahn"- Album "Wer bringt mich jetzt zu den anderen". Deutscher Super-Pop.

Roosevelt - Fever
Mit dem Song verbinde ich einen tollen Club-Abend, bei der ich im Sommer zum ersten Mal auf die Musik von Roosevelt aufmerksam wurde. Electronic made in Germany. Bring back the fever again.

Arcade Fire
Unmöglich für mich sich da auf einen bestimmten Song festzuglegen. Vielleicht ist es dieses Jahr "Keep the Car running". Diese Band führte mich 2016 nach Barcelona und Lissabon und bescherte mir dort die besten Konzerte des Jahres. Nächstes Jahr wird an der Stelle dann sicher ein Song vom neuen Album stehen. Im Frühjahr ist es endlich soweit.
__________________
Somethin' filled up my heart with nothin'
Someone told me not to cry
But now that I'm older my heart's colder
And I can see that it's a lie.

ARCADE FIRE


Bloß geliebt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2016, 07:05   #6
Hennes
grübelt sich entzwei
 
Registriert seit: 29.11.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.588
Hennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende Zukunft
AW: Persönliche Top 10 2016

Das Konzertjahr 2016 ist beendet, so habe ich auch Zeit gefunden für meine Top 10 – ähnlich wie meine Vorredner will ich diese Titel jedoch nicht untereinander klassifizieren, es wäre einfach zu schwer:

Enno Bunger – Wo bleiben die Beschwerden?
Enno muss – nicht zuletzt aufgrund der frischen Eindrücke der starken Akustik-Tour – wieder Bestandteil dieser Liste sein. Und auch wenn die Flüchtlingsthematik in diesem Jahr etwas an Brisanz verloren hat (zumindest vom medialen Interesse her), so ist die Message von diesem Song so stark, dass meine anderen Favoriten wie „Heimlich“ oder „Klumpen“ knapp das Nachsehen haben.

Von Brücken – Dann sammle ich Steine
Die Jungs eröffneten mein Konzertjahr mit einer atemberaubenden Liveshow, emotional war die Duo-Akustikshow in Unna allgemein und der gewählte Song im Speziellen aber kaum zu überbieten. Man kann es nicht oft genug sagen: So gut, dass Nicolas Müller back in business ist.

Leonard Cohen – Hallelujah
Ausgerechnet in der Nacht vor meinem Geburtstag wurde der Tod dieses begnadeten Musikers bekannt. Als keine 14 Stunden später Gregor Meyle diesen Song coverte, stand nicht nur mir die Pipi in den Augen.

David Bowie – Heroes
Auch dieser viel zu früh von uns gegangene Herr darf dieses Jahr nicht auf der Liste fehlen, zumal dieser Song eine wesentliche Rolle in meiner absoluten Lieblingsserie spielt.

Nicolas Sturm – Alaska
Der Sturm hat das in meinen Augen beste deutschsprachige Album des Jahres auf den Markt geworfen. Tracks wie „Angst Angst Overkill“ oder „Im Land der Frühaufsteher“ mit ihrer klaren politischen und/oder gesellschaftskritischen Hauptaussage hätten dabei genauso den Platz in den Top10 einnehmen können, Alaska entwickelte sich mit der Zeit aber zu meinem Favoriten.

Max Giesinger – Wenn sie tanzt
Jetzt mag ich vollends in den Mainstream abdriften, aber den Karlsruher habe ich seit seinem Auftritt in der allerersten Voice-Staffel nie aus den Augen verloren und gönne ihm seinen jetzigen Erfolg total. Live haben er und seine Truppe sich auch total gemacht.

Antje Schomakers – Euphorie (?)
Etwas peinlich, aber der korrekte Songtitel fällt mir im Moment nicht ein. Dabei ist Antje die Entdeckung des Jahres, eine tolle gefühlvolle Frau mit starken Texten – im Beispiel ein Anti-Liebespaar-Song.

Max Mutzke – So viel mehr
Und schon wieder so ein Casting-Vogel, könnte man meinen. Wobei Raabs Castings immer schon nachhaltiger waren und hinlänglich bekannt sein sollte, dass Mutzke so viel mehr kann als seine damalige ESC-Schnulze. Zusammen mit der NDR Radiophilharmonie legte er eines der allerbesten Konzerte meiner Laufbahn hin, im gewählten Titel wandelte das Orchester auf BigBand-Spuren, was die Nummer erst recht stark macht.

Bosse – Frankfurt/Oder
Open-Air hatte er mich letztes Jahr teils enttäuscht, in Clubs zeigte er dieses Jahr aber gleich zweimal seine Spitzenklasse und konnte selbst in der Akustikfalle Sporthalle ne Megashow liefern. Frankfurt/Oder ist vom Live-Arragement (verglichen zur Albenversion) dabei einfach der Knaller schlechthin.

Herbert Grönemeyer – Fisch im Netz
Last, but not least taucht auch der Herbert in meiner Liste auf. Fisch im Netz war mein dieses Jahr mit Abstand meistgehörtes Lied und entsprechend habe ich es auch genossen, dass es in diesem Jahr weiterhin im Tourset auftauchte.


Edit: Kleiner Nachtrag nach vinto's Beitrag: Wie man unschwer erkennt, ist auch meine Liste nahezu komplett ohne neue Songs, die im Radio so liefen, aus der von ihm bereits gelieferten Begründung - Radiohören ist doch mittlerweile meistens Qual für die Ohren.
__________________
www.henneskonzerte.de

Geändert von Hennes (19.12.2016 um 19:07 Uhr).
Hennes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2016, 21:20   #7
vinto
Extrem gutaussehend
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 1.933
vinto ist ein wunderbarer Anblickvinto ist ein wunderbarer Anblickvinto ist ein wunderbarer Anblickvinto ist ein wunderbarer Anblickvinto ist ein wunderbarer Anblickvinto ist ein wunderbarer Anblickvinto ist ein wunderbarer Anblickvinto ist ein wunderbarer Anblick
AW: Persönliche Top 10 2016

Sehr schwer. Dieses Jahr war für mich nicht unbedingt gepflastert mit musikalischen Leckerbissen. Das Zeug im Radio klingt irgendwie gleich und die Radiosender beteiligen sich nicht mit Vielfalt, wenn sie 6x am Tag (selbst kontrolliert) den gleichen Titel spielen. Und die Quote an Hasstiteln war dieses Jahr extrem hoch. Aber, ich habe für mich etwas entdeckt, das auch mit Musik zu tun hat. In Amerika gibt es die Late Late Show mit James Corden und dort gibt es (wer es noch nicht kennt), die sog. Carpool-Karaoke. Bekannt wurde das so richtig zum ersten Mal bei uns durch die Sendung mit Adele.[/font]

Kurz erklärt: James fährt mit Promis im Auto durch die Gegend und sie singen einfach und zwar hauptsächlich die Sachen der Musiker. Und daraus haben sich für mich die musikalischen Highlights ergeben:

1. Sia - Diamonds
Ja, ist eigentlich von Rhianna, aber Sia hats geschrieben und singt es auch deutlichst besser. Überhaupt für mich die Künstlerin des Jahres.
https://www.youtube.com/watch?v=S_RzBeC5ZJY

2. Selena Gomez - Love you like a love song
Ich habe mich nie mit ihr befasst. Aber der Titel ist toll und wäre auch in den 80ern ein Hit geworden.
https://www.youtube.com/watch?v=mNcdlLIOdNw

3. Adele - Someone like you
Sie singt einfach. Einfach so und das ziemlich geil. Hammer!
https://www.youtube.com/watch?v=Nck6BZga7TQ

4. Bruno Mars - Locked out of heaven
Ein ganz Großer und irgendwann wird man ihn in eine Reihe stellen mit den Unsterblichen der Musikgeschichte.
https://www.youtube.com/watch?v=AFxCO_DyzYM

5. Lady Gaga - Bad romance
Immer noch ein Krachersong.
https://www.youtube.com/watch?v=X5Cfi7U4eL4

was gabs sonst noch, ja okay, ein bissel gute Musik gabs auch dieses Jahr:

6. Sia - Never give up
Sie schon wieder ....

7. 257er - Holz
Kracherteil, unfassbar.

8. Anne-Marie - Alarm
So ein Teil bei dem die Kids einfach nicht ruhigsitzen können und doch extrem Musically-geschädigt sind.

9. MO - Final Song
dito

10. Kylie Minogue - Timebomb
Schon älter, ich kannte es gar nicht. Irgendwo versteckt auf einem der letzten, nicht so erfolgreichen Alben von ihr gefunden.
vinto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 22:57   #8
Vollmondpetra
JEDER für JEDEN
 
Benutzerbild von Vollmondpetra
 
Registriert seit: 19.09.2008
Ort: irgendwo
Beiträge: 1.859
Vollmondpetra ist jedem bekanntVollmondpetra ist jedem bekanntVollmondpetra ist jedem bekanntVollmondpetra ist jedem bekanntVollmondpetra ist jedem bekanntVollmondpetra ist jedem bekannt
AW: Persönliche Top 10 2016

Meine 10 Songs, die mich 2016 mitrissen, verfolgten und auch bewegten

DAVID BOWIE - mit ihm, seiner Musik, habe ich mich Anfang des Jahres beschäftigt. Wenigstens ein einziges Konzert, - habe ihn leider nie live erlebt
so vielseitig - Rebell Rebell ... https://youtu.be/5tRznBCG5YA mit so viel Charme https://youtu.be/bsYp9q3QNaQ

HERBERT GRÖNEMEYER - hab mich vor kurzem wieder neu in sein "Unplugged-Album" verliebt; wie z. B. https://youtu.be/9RwoVyJ0498

BRUCE SPRINGSTEEN - kaum ein Tag vergeht für mich ohne seine Musik.
Als Prince für immer ging, ehrte er ihn mit seinem populärsten Song.
Sehr gelungen, wie ich finde ... https://youtu.be/KkOxeKA2WNE Purple Rain

DISTURBED und "Sound Of Silence" gecovert von Simon & Garfunkel, ganz toll und eigenwillig - neu interpretiert und wie ich finde, einmalig gut ...
https://youtu.be/Bk7RVw3I8eg

Irgendwann, Mitte des Jahres, hörte ich im FrühstücksRadio, bevor ich aus dem Haus rannte, FRANS mit "If I Were Sorry" - nettes Lied, das sich als ein hartnäckiger Ohrwurm entpuppte ... https://youtu.be/4emC0VDQGz8 schwer wieder los zu werden

Die neue Scheibe von den ROLLING STONES https://youtu.be/dHQ8zoXzBlo
"Blue and Lonesome" inspirierte mich, in den alten Songs der Stones zu kramen und ich lud mir Angie und Time Is On My Side auf mein Phone ...
https://youtu.be/RcZn2-bGXqQ und https://youtu.be/6istBsZxABo

RAG'N BONE MAN mit "Human" hat mich sofort gepackt. Fantastisch!
https://youtu.be/L3wKzyIN1yk

LEONARD COHEN - ein wirklich trauriger Moment, als die Medien von seinem Tod berichteten. So viele prominente Menschen ( https://www.abendblatt.de/vermischte...gestorben.html ) sind in diesem Jahr gegangen -, nicht alle hinterließen einen solch kostbaren Schatz wie L. Cohen.
Zur Zeit höre ich sein Hallelujah https://youtu.be/S6KLK_8Tg6Y sehr oft und auch von verschiedenen Künstlern.
Jon Bon Jovi's Version finde ich total schön https://youtu.be/8khWD98ciX4 und auch
diese mit Rea & Helene https://youtu.be/CBmRcP4Lyd0

Mit JASON MRAZ - "Back to the Earth" im Ohr lassen sich einige Kilometer mit Leichtigkeit joggen, laufen, walken, wie auch immer ... so toll! Ich hoffe, er wird bald wieder mal in Europa sein. https://youtu.be/I8xW2nkGMMw

DAVID FORD - er begeistert mich nach wie vor. Er ist ein ganz besonderer Künstler. Hoffe, es ergibt sich bald wieder eine Gelegenheit für ein Konzert ...
https://youtu.be/ZVWf8h4tZf0 oder https://youtu.be/8txSwSaTZlU

und da gäbe es noch viele mehr, die mein Ohr erreicht haben! ONE REPUBLIC mit Kids werden mich sicher noch weit ins neue Jahr begleiten. ELLIE GOULDINGs Stimme hat mich auch voll erwischt. "Still falling for you", ein wunderbarer Song! Und nicht zu vergessen COLDPLAY, so toll ...
__________________

Vollmondpetra ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS