Alt 04.12.2014, 11:18   #1
Laurel
Sherlocked and Whovian
 
Benutzerbild von Laurel
 
Registriert seit: 29.07.2003
Ort: Löwenstadt
Beiträge: 1.983
Laurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz seinLaurel kann auf vieles stolz sein
Persönliche Top 10 2014

Und schon wieder fast am Ende dieses Jahres angelangt. Welche alten und neuen Songs haben Euch 2014 „dauernd und jetzt“ begleitet und welche Erinnerungen verbindet Ihr mit ihnen ?

Hier mein persönlicher Musikmix:

Frankie Valli and The Four Seasons - December, 1963 (Oh, What a Night)

Dieser Song wurde am Ende einer Sherlock-Folge gespielt. Das brachte mich dazu, mich etwas mehr mit dieser Band zu befassen und mir ein paar Monate später 3x das Musical „Jersey Boys“ in London anzusehen. Ganz großartig, eine spannende Bandgeschichte zum Lachen und Weinen und einfach Musikgeschichte.

Alexander Hanson – Too close to the flame aus dem Musical Stephen Ward von Andrew Lloyd Webber

Eines meiner meistgehörte Stücke dieses Jahr, glücklicherweise noch gesehen bevor das Musical nach viel zu kurzer Spieldauer abgesetzt wurde. Wieder ein Geniestreich vom Lord, dank ihm werde ich immer und ewig Musicals lieben.

Olli Schulz – Wenn es gut ist

Meine Neuentdeckung des Jahres. Erst die großartige Sendung „Schulz in the Box“ durch einen Tipp geschaut und dann alles nach und nach durchgehört. Ein absolut starker Typ mit einem einzigartigen Charakter. Dieses Lied erinnert mich besonders an eines der schönsten Wochenenden in diesem Jahr beim Heimspiel Knyphausen am Rhein. Meistgehörtes Lied von ihm war aber „Ich dachte, Du bist es“
Die Suche nach Erlösung, der Plan vom großen Geld
Das gnadenlose Rennen durch diese aufgebrauchte Welt
Die endlose Erwartung, die Wege ohne Ziel
Die Ahnung von der Unschuld, die man wieder haben will


Andreas Bourani – Ein Hoch auf uns / One Republic – Love runs out
Wenn man plötzlich Lieder in Kopf und Ohr hat die man sich sonst niemals zu Gemüte führen würde, spätestens ab da weiß man, es ist mal wieder ein fussballerisches Großereignis. Ansonsten ist wohl alles zu diesem 13. Juli und den Tagen davor gesagt und geschrieben worden. Einfach nur episch…Und auch wenn ich hier wohl die einzige bin die „Der Löw“ von Herbert wirklich fantastisch findet, er hat es wirklich gut in Worte gefasst auf seine ihm eigene Art und Weise.

The Beatles – In my life

Einfach klein und fein und sentimental, ganz plötzlich war es im Sommer wieder da.

Herbert Grönemeyer – Closing Theme (Soundtrack „A most wanted man“)
Erinnert mich an den tollen Premierenabend mit Anton Corbijn und Herbert im Kino. Als der Abspann lief und Herberts Name auf der Leinwand bei der Musik erschien wurde geklatscht. Das ist irgendwie haften geblieben.

The Rolling Stones – You can´t always get what you want
Ich bin wohl der letzte Mensch, der die Serie „House“ gesehen hat. Und dieser Song zieht sich echt in diversesten Variationen durch die Staffeln, und die Aussage passt teilweise auch sehr zu diesem Jahr.

Alexandre Desplat – Soundtrack „The Imitation Game“

Der Film über den genialen Mathematiker Alan Turing wird leider erst im Januar 2014 in die deutschen Kinos kommen, ich konnte ihn schon Mitte November in London sehen. Ganz großes JA und Empfehlung für diesen Film und für die Musik sowieso, ein großartiger Komponist.
__________________
"Man kann einen magischen Moment nicht auf einem Chip festhalten..." (Olli Schulz)
Laurel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 22:25   #2
Aston Martin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2007
Beiträge: 696
Aston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein LichtblickAston Martin ist ein Lichtblick
AW: Persönliche Top 10 2014

Irgendwie freut man sich zum Jahresende dann doch auf diesen Thread, obwohl er einem zeigt, wie schnell 365 Tage rumgehen. Danke für's Eröffnen!

Meine Liste ist dieses Jahr recht einseitig und eigentlich sehr stark von den Konzerten geprägt, die diesmal anstanden.

Thees Uhlmann - Das hier ist Fußball
Leider in diesem Jahr nicht live gehört, aber trotzdem ein Song, den ich in Dauerschleife habe laufen lassen.

Thees Uhlmann - Weiße Knöchel
Passt einfach in dieses Jahr. Den ersten richtigen Wahlkampf mitgemacht, die eigene Zukunft organisiert und außerdem haben diese Takte viele super Thees-Konzerte eröffnet.

Kettcar - Caruso
Eine Entdeckung aus Zufall. Im Original faszinierend, aber mit der Stimme von Wiebusch noch mal eine ganz andere Nummer.

Marcus Wiebusch - Der Tag wird kommen
...but alive - Sie war Sie ist Sie bleibt
Marcus Wiebusch - Der Fernsehturm liebt den Mond
Marcus Wiebusch - Springen
Nach der ersten Tour wünschte ich mir Kettcar zurück, weil "Balkon gegenüber" beim Publikum so unglaublich viel Stimmung machte, während bei den Solotiteln eher das reine Zuhören dominierte. Zum Jahresende hat er aber die richtige Mischung aus all seinen Bandkapiteln gefunden, sodass die Auftritte einfach nur unglaublich viel Spaß gemacht haben.
Egal ob solo oder mit Band - Hauptsache Wiebusch!

Intergalactic Lovers - Northern Rd.
Intergalactic Lovers - Delay
Kleine Auftritte in kleinem Rahmen, aber trotzdem etwas, das man auch gerne hundert Mal im Jahr erleben möchte.

Kakkmaddafakka - Restless
So richtig kann ich mich gar nicht mehr erinnern, wie ich vor ein paar Jahren auf diese Band gestoßen bin. Ich hätte auch nie damit gerechnet, dass sich eine norwegische Indie-Pop-Band mal nach Deutschland traut und dort so viele Fans hat, um eines der besten bisher erlebten Konzerte zu bringen.

Dieses Jahr bestand wirklich zu sehr großen Teilen aus Marcus Wiebusch und Thees Uhlmann. Trotzdem würde ich die Karten wieder genau so kaufen.
Es gab zwar auch andere Highlights - Lady Gaga in Köln wäre auch den Originalpreis wert gewesen -, aber die GHvC-Musikerinnen und -Musiker machen im kleinen Kreis so unglaublich viel Spaß. Daher dominieren sie auch diese Liste.
Aston Martin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 22:54   #3
vinto
Extrem gutaussehend
 
Benutzerbild von vinto
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 2.441
vinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz sein
AW: Persönliche Top 10 2014

Drei Titel, die im Radio sehr viel Spaß gemacht haben:

- All About That Bass - Meghan Trainor
- She Moves (Far Away) - Alle Farben feat. Graham Candy
- Sia - Chandelier


Stellvertretend für ein großes Album:

- Judith Holofernes - Nichtsnutz

Stellvertretend für ein ganz großes Album:

- Kraftklub - Hand in Hand
- Kraftklub - Unsere Fans


Stellvertretend für ein grandioses Album und ein denkwürdiges Konzerterlebnis:

- Herbert Grönemeyer - Roter Mond
- Herbert Grönemeyer - Neuer Tag


Erinnerung an einen schönen Sommerurlaub. (In den Niederlanden ein Hit. Kam dann erst später und nur halbherzig zu uns rüber.)

- Dotan - Home

Der Song mit der Message des Jahres:

- Marcus Wiebusch - Der Tag wird kommen
__________________

... kein Millimeter nach rechts!
vinto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2014, 23:30   #4
Grönchen
sad
 
Registriert seit: 23.10.2007
Ort: zwischen Zeilen, irgendwo ...
Beiträge: 583
Grönchen ist einfach richtig nettGrönchen ist einfach richtig nettGrönchen ist einfach richtig nettGrönchen ist einfach richtig nett
AW: Persönliche Top 10 2014

Merci für diesen Thread... alle Jahre wieder... Ist für mich einer der Schönsten hier...
Grönchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 07:19   #5
Hennes
grübelt sich entzwei
 
Registriert seit: 29.11.2004
Ort: Münster
Beiträge: 4.729
Hennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende ZukunftHennes hat eine strahlende Zukunft
AW: Persönliche Top 10 2014

Dann will ich auch mal wieder. Die Top10 werden bei mir allerdings von 12 Songs besetzt. Sich auf die erhöhte Anzahl einzuschränken war schon schwer genug.
Wie immer gilt: Es gibt keine klare Hitliste (abgesehen von Platz 1, welcher für mich mit riesem Abstand dort rangiert und für mich gar der Song des Jahrzehnts ist bis dato)

Platz 10: Sunrise Avenue – Lifesaver
Zur ersten Platzierung will ich gar nicht viele Worte machen. Seitdem ich das Lied auf dem Weg zu meinem ersten Außeneinsatz bei neuen Arbeitgeber im Radio erstmalig gehört hab, macht es mir jedes Mal aufs neue gute Laune und kann gar nicht totgehört werden. Auch live ein Genuss.

Platz 9: Kettcar – Landungsbrücken raus
Auf ein Kettcar-Konzert habe ich es leider nie geschafft, aber der Song gehört für mich als Nicht-Mehr-Ganz-Neu-Hamburger natürlich dieses Jahr auf die Liste. Leider auch beim Wiebusch-Konzert nicht im Set.

Platz 8: Enno Bunger – You bzw. Scheitern
Enno darf in diesem Jahr wieder nicht fehlen, dieses Mal mit seiner neuen, zunächst englisch aufgeführten Nummer. Besonderheit an diesem Song ist, dass ich wohl sowohl bei der englischen als auch bei der deutschen Weltpremiere (diese in 2014 im Rahmen der [PIAS]nites) dabei sein durfte.

Platz 7: Thees Uhlmann – Das hier ist Fußball / Sommer in der Stadt
Dafür dass ich Thees so klasse finde, steht er eigentlich ziemlich weit unten in der Liste. Das liegt vielleicht ein Stück weit daran, dass es in diesem Jahr keinen neuen Stoff von ihm gab oder auch daran, dass er nicht mal mehr mein Liebling des GHVC ist. Aber auf jeden Fall sorgte er erneut für unvergleichliche Abende. Sein Konzert am 7.März in Bremen, das kleine „LV-Treffen“ in der Metropole Gütersloh eine Woche drauf und besonders der Gig im Rostocker M.A.U.-Club waren jedenfalls sehr stark und zu deren Hommage habe ich „Sommer in der Stadt“ in die Hitliste gepackt, weil der Song live einfach dermaßen geil ist. Und dann war da ja noch die Veranstaltung der ZEIT, nachdem ich dann mal ein Autogramm ergattern konnte – aber insbesondere die Unplugged-Version von „Das hier ist Fußball“ bleibt für immer in Erinnerung.

Platz 6: Madsen – Mit dem Moped nach Madrid
Auch Madsen dürfen in diesem Jahr nicht fehlen, da ich die Jungs dieses Jahr erneut viermal in bester Spiellaune erleben durfte (siehe aber auch Platz 4) und aufgrund der großartigen Live-Platte, die die Erinnerung an zwei der besten Konzerte des Vorjahres zurück ins Gedächtnis gerufen hat. Für den Moped-Song habe ich mich nicht nur entschieden, weil er mir irgendwie sehr gut gefällt, sondern auch, weil ich in diesem Jahr meine Europa-Urlaube gestartet bzw. für die kommenden Jahre geplant habe (auch wenn Madrid bzw. Spanien nicht zu den Zielen gehört).
Besonders in Erinnerung geblieben ist das überraschte geniale Konzert in Rheda-Wiedenbrück, dass neben dem Dachterrassen-Auftritt von Spaceman Spiff und dem Leise Landung-Auftritt von Bosse (für den nicht mal Platz in der Liste ist) das Treppchen der geilsten Konzerte des Jahres bildet.

Platz 5: Adel Tawil – Zuhause / Rob Lynch – My Friends & I
Diesen Platz teilen sich zwei doch sehr unterschiedliche Herren, die Platzteilung gibts auch eher aufgrund der thematischen Ähnlichkeit der beiden Songs und der Tatsache, dass beide Konzerte inkl. ausnahmslos toller Vorbands ebenfalls recht weit vorne bei den besten Konzerten des Jahres rangieren. Und die Songs sind trotz oder gerade wegen vermeintlich simplen Themen und Textzeilen wie „Zuhause ist da, wo deine Freunde sind“ und „My Friends & I – We Got A Lot To Life For“ immer wieder zurück im Ohr.

Platz 4: Ton Steine Scherben – Die letzte Schlacht gewinnen wir
Die Band musste einfach auch auf die Hitliste, weil es mich einfach schon im Vorfeld so gefreut hat, ein Konzert von Ihnen erleben zu dürfen. Der gewählte Titel, interpretiert von Sebastian Madsen, war sicher eines der Live-Highlights dieses Jahres.

Platz 3: Herbert Grönemeyer – Feuerlicht
Eine Liste ohne Herbert? Auf gar keinen Fall. Den einen Song von neuen Album auszuwählen, der in dieser Liste auftauchen soll, war dann doch aber gar nicht so einfach. Entschieden habe ich mich dann letztlich gegen Wunderbare Leere, obwohl dieser Song zu meinen absoluten Favoriten seines Gesamtwerks gehört. Feuerlicht ist aber zumindest textlich wohl noch eine Stufe höher anzusiedeln und die Thematik des Songs ist einfach zu aktuell und zu gut umgesetzt, um nicht zu den Top Songs meines Musikjahres zu zählen.

Platz 2: spaceman spiff – Vorwärts ist keine Richtung
Auch auf Platz 2 haben wir einen GHVC-Vertreter. Ich bin sehr froh, dass ich den Hannes in 2013 als Voract von Enno Bunger kennenlernen und bei einem großartigen gemeinsamen Konzert der beiden das Konzertjahr dem Ende entgehen bringen konnte, denn sonst hätte ich sein aktuelles Werk eventuell gar nicht so wahrgenommen. Und somit dann ein großartiges deutsches Album versäumt, dass die beiden Vorgänger nochmal um Längen toppt. Vorwärts ist keine Richtung habe ich u.a. deshalb ausgewählt, weil es eben doch vorwärts geht musikalisch und zum anderen, weil ich in dem Musikvideo dazu in vorderster Front auftauche
Und weil das Ding einfach ein echter Ohrwurm ist, der mich das ganze Jahr nicht losgelassen hat.

Platz 1: Marcus Wiebusch – Der Tag wird kommen
Und da ist nochmal der Wiebusch und erneut das Grand Hotel Van Cleef, welches ja meine Hitparade des Jahres schon ziemlich dominiert (Hälfte der genannten Songs) - Wie oben schon angerissen für mich ein ganz ganz besonderer Song eines genialen Albums. Die Art und Weise wie Marcus hier gegen Homophobie Stellung bezieht, ist einfach großes Kino. Und vermutlich der längsten Songtexte, die jemals geschrieben worden sind. Hammerwerk.

Viele viele andere großartige Erinnerungen haben den Platz in diese Liste nicht geschafft, können aber in meinem Blog nachgelesen werden. Fazit 2014: Ein erneut megastarkes musikalisches Jahr mit 64 Konzerten, großartigen neuen Alben und viel Freude für die Ohren.
__________________
www.henneskonzerte.de
Hennes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2014, 21:25   #6
full moon
hand wrapped
 
Benutzerbild von full moon
 
Registriert seit: 16.10.2002
Beiträge: 443
full moon sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphärefull moon sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
AW: Persönliche Top 10 2014

Ich hab mal die Titel aufgeschrieben, die ich 2014 - gefühlt - am meisten gehört habe:

1. I see fire - Ed Sheeran
2. David Arnold - Sherlock Theme
3. Auf dem Feld - HG
4. Do you hear the people sing - Les Mis
5. Schiffsverkehr - HG
6. Thunderstruck - AC/DC
7. La valse d'Amelie - Yann Tiersen
8. Lok auf 2 Beinen - Peter Fox
9. Love runs out - OneRepublic
10. Prejudice - Tim Minchin
__________________
heult den Wolf an
full moon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2014, 23:04   #7
Gröne-meyer
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Gröne-meyer
 
Registriert seit: 08.06.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.325
Gröne-meyer ist ein wunderbarer AnblickGröne-meyer ist ein wunderbarer AnblickGröne-meyer ist ein wunderbarer AnblickGröne-meyer ist ein wunderbarer AnblickGröne-meyer ist ein wunderbarer AnblickGröne-meyer ist ein wunderbarer AnblickGröne-meyer ist ein wunderbarer AnblickGröne-meyer ist ein wunderbarer Anblick
AW: Persönliche Top 10 2014

Ohne Begründung, dafür aber auch nicht in einer wertenden Reihenfolge, sondern einfach drauf los

Mikroboy - Glück reimt sich auf Augenblick
Mikroboy - Nach dem Höhepunkt links ab
Georg auf Lieder - Sommer
Revolverheld - Lass uns gehen
HG - Feuerlicht
Fury in the Slaugherhouse - Every generation gots its own disease
Fury in the Slaughterhouse - Time to wonder
Rainald Grebe - Auf Tour
Jupiter Jones - Und dann warten (live)
Snow Patrol - Chocolate
Gröne-meyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2014, 21:34   #8
Vollmondpetra
JEDER für JEDEN
 
Benutzerbild von Vollmondpetra
 
Registriert seit: 19.09.2008
Ort: irgendwo
Beiträge: 1.967
Vollmondpetra ist ein wunderbarer AnblickVollmondpetra ist ein wunderbarer AnblickVollmondpetra ist ein wunderbarer AnblickVollmondpetra ist ein wunderbarer AnblickVollmondpetra ist ein wunderbarer AnblickVollmondpetra ist ein wunderbarer Anblick
AW: Persönliche Top 10 2014

MUSIK, MUSIK, MUSIK - hier eine kleine Auswahl (bei weitem nicht alles)
der Lieder, die mich durchs Jahr gebracht haben
...die Reihenfolge ist bedeutungslos.

HERBERT GRÖNEMEYER -
"Vollmond" http://youtu.be/SO8xrwFwKdk
ganz selbstverständlich, wie jedes Jahr dabei - mein HG-Lieblingslied
Vom aktuellen Album begleitet mich
"Feuerlicht" http://youtu.be/WnSRiEc_KnY schon einige Tage.

BRUCE SPRINGSTEEN -
"Tougher Than The Rest" http://youtu.be/_91hNV6vuBY ...nur eines
von vielen, wenn der Tag mal wieder sehr stressig war, dann half/hilft mir:
*Kopfhörer auf und die geniale Musik inhalieren*

CHRISTINA PERRY -
z. B. "A Thousand Years" http://youtu.be/ffkawkZFYtA
oder "Arms" http://youtu.be/FvbErM6ZTBA ,
zwei Songs, die ich sehr mag.

ONE REPUBLIK -
"Love Runs Out" http://youtu.be/m84-gVCirSg
... noch immer nicht satt gehört -
war genau richtig für nen guten Start in den Tag!

HOZIER -
"Take Me to Church" - http://youtu.be/O1wDihZNQyQ
ein wunderbarer Song, den ich noch nicht so lange kenne.
Ich sag's ja immer: 'Irland, das Land der genialen Musiker'.

COLDPLAY -
"GHOST STORIES" und stellvertretend für das Album der Song
"Magic" http://youtu.be/hb54AqQGYvA
Mein Plan ... ich MUSS sie wieder mal live sehen.

JASON MRAZ -
ein unvergesslicher Abend in Hamburg.
Eines meiner schönsten Konzerte 2014 ...hier aus seinem Album "YES"
"Best Friend" http://youtu.be/gZmza0bBFis und dem Album "LOVE Is ..."
http://youtu.be/pV7B9VvspyY "I Won't Give Up"

ANDREAS BOURANI -
"Auf Uns" http://youtu.be/wO9B-6Hvvss
...diese Hymne steht für mich nicht nur für die grandiose WM.
Ich sag einfach mal ins Blaue: "Das war ein geniales Fest!"

DAVID FORD -
"I Don't Care What You Call Me" http://youtu.be/tyaebpv_QEs
und ich habe es leider immer noch nicht geschafft,
ein "Milk & Cookies" Dezember-Konzert zu besuchen.
Guter Vorsatz für 2015

NILS LOFGREN - "Holy Night" http://youtu.be/DDJJNO3b0js
endlich ist es wieder soweit, um diesen wunderbaren Song hören.
__________________

Vollmondpetra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2014, 16:52   #9
GlitzerndesMeer
Ich bin privat hier.
 
Benutzerbild von GlitzerndesMeer
 
Registriert seit: 19.02.2003
Beiträge: 3.670
GlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes AnsehenGlitzerndesMeer genießt hohes Ansehen
AW: Persönliche Top 10 2014

Brooke Fraser - Something In The Water - Gleich zu Anfang des Jahres bescherte mir dieser eher poppige Radiosong einen ganz merkwürdigen Moment, der aber weitreichende Folgen für's ganze restliche Jahr hatte - deswegen direkt mein erster Tophit des Jahres.

Tom Jones - It's Not Unusual
- Begleitet mich bis jetzt jeden einzelnen Arbeitstag seit September was mir dieser Song dieses Jahr für eine Freude gemacht hat, ist kaum in Worte zu kleiden an dieser Stelle einen dicken Kuss an N., die das zwar nie lesen wird, aber die sich damit in mein Herz getanzt hat, für immer und ewig.

Cro - Hey Girl - Ich bin weder die Zielgruppe noch find ich den Typen besonders toll, aber das Lied war für mich dieses Jahr eine Hymne an den wichtigsten Menschen, den man im Leben haben kann, nämlich meine beste Freundin. So war es immer, so ist es jetzt, so wird es immer sein.

Maroon 5 - Moves Like Jagger - Dieser Song hat an einem Abend im April eine höllisch schmerzhafte Begegnung gemildert, und dafür gesorgt, dass ich mir an diesem Abend dann doch keinen Strick genommen habe

Heinz Rudolf Kunze - Mit Leib und Seele & Du bist nicht allein - Den Herrn hab ich dieses Jahr ein bisschen wiederentdeckt... das sind ja alles Songs, die ich aus meiner Kindheit und frühen Jugend noch kenne, aber WIE schön die teilweise sind, ist mir früher natürlich nicht aufgefallen.

Marcus Wiebusch - Was wir tun werden
- Kettcar haben mich zuletzt eher gelangweilt, und deswegen bin ich auch mit gemischten Gefühlen auf das Solokonzert von ihm gegangen. Und ich war richtig ein bisschen weggepustet... ich finde, die Solopfade tun ihm total gut; jedenfalls war das Konzert ein kleines Highlight dieses Jahr. Und das Lied auch.

Deichkind - Leider geil
- Eben drum.

Die Fantastischen Vier - 25
- Nicht, weil es so toll ist (obwohl es eine ziemlich coole, eingängige Nummer ist), sondern eher aus alter Treue. Vielleicht sag ich Michi Beck doch irgendwann, dass ich ihn gern heiraten würde.

Herbert Grönemeyer - Fang mich an
- Eine Liste ohne ihn wäre vermutlich unvollständig, und wenn ich mir vom neuen Album ein Lied aussuchen muss, dann das. Hab ich richtig lieb gewonnen und wird mich immer an Hamburg erinnern an die Fahrt, das Konzert, die Menschen

Gilbert O'Sullivan - What's In A Kiss
- Ohnehin einer meiner Alltime-Favorites, und dieses Jahr ist mir der Song mehrfach begegnet. Total schön.
__________________
Es handelt vom Bleiben und vom Gehen.
GlitzerndesMeer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2014, 12:07   #10
Stück vom Himmel
5 vor ZWLF
 
Benutzerbild von Stück vom Himmel
 
Registriert seit: 26.02.2007
Ort: bei Celle
Beiträge: 3.294
Stück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz seinStück vom Himmel kann auf vieles stolz sein
AW: Persönliche Top 10 2014

1. Herbert Grönemeyer – Feuerlicht & Neuer Tag
2. Andreas Gabalier – Amoi seg' ma uns wieder
3. U2 – Every Breaking Wave
4. Jupiter Jones – Und dann warten
5. Peter Maffay – Wenn das so ist
6. Stromae – Papaoutai
7. Joachim Witt – Frühlingskind
8. Willemijn Verkaik – Lass jetzt los
9. Ich Kann Fliegen – Du bist nicht allein
10. Lisa Gerrard, Gavin Greenaway, The Lyndhurst Orchestra, Bruce Fowler, Yvonne S. Moriarty, Walt Fowler, Ladd McIntosh, Elizabeth Finch, Jack Smalley & Hans Zimmer – Now we are free

Geändert von Stück vom Himmel (15.12.2014 um 21:36 Uhr).
Stück vom Himmel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 14:13   #11
Bloß geliebt
ist außer Rand und Band
 
Benutzerbild von Bloß geliebt
 
Registriert seit: 12.10.2007
Beiträge: 3.100
Bloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende Zukunft
AW: Persönliche Top 10 2014

Zwischen den weihnachtlichen Feierlichkeiten endlich mal die Top 10 wählen? Kann man machen!

Arcade Fire - Reflektor
Die Band, die dieses Jahr wohl am häufigsten in meinen Wiedergabelisten zu finden war. "Reflektor" stellvertretend für das gleichnamige Mega-Album und für einzigartige Konzerte im Juni und Juli diesen Jahres. Das Foto in meiner Signatur zeigt Win Butler, Sänger der Band, als er bei "Reflektor" mit meinem Smartphone das Publikum fotografierte. Just a Reflektor. Hoffentlich gibt es im Februar für dieses Album den Grammy!

Thees Uhlmann - Sommer in der Stadt
"Egal was war, bleibt und kommt."

Marcus Wiebusch - Der Tag wird kommen
Wurde hier schon mehrfach genannt. Hymne eines wunderbaren Solo-Debüts. Der Kurzfilm dazu wurde durch Crowdfunding finanziert und das Premieren-Konzert im Knust war ein Erlebnis.

The National - Mistaken for Strangers
Der gleichbetitelte Film ist so großartig wie dieser Song.

The Rolling Stones - It's only Rock 'n' Roll (but I like It)
"Ich werde noch meinen Enkeln davon erzählen" habe ich mir am 19.06. gedacht während dieser Song gespielt wurde. Sie können es noch.

Coldplay - A sky full of stars
Der Song aus "Ghost Stories", dem aktuellen Album, der wohl am meisten hängen bleiben wird. Unvergessene (Konzert-)Erinnerungen quer durchs Jahr verteilt gibt es auch dazu.

Olli Schulz - Dann schlägt dein Herz
Stellvertretend für das von Laurel schon erwähnte Juliwochenende beim Heimspiel Knyphausen.

Jack White - Lazaretto
Aus dem aktuellen Album des White Stripes-Sängers.

Prinz Pi - Kompass ohne Norden
Noch nie zuvor so viel Rap gehört wie 2014. Mir wurde dieses Album kopiert und es lief rauf und runter. Der Titeltrack ist aus meiner Sicht auch der beste Song davon. Starke Texte.

Herbert Grönemeyer - Wunderbare Leere
Schlichtweg neben "Fang mich an" weiterhin mein Lieblingssong von "Dauernd jetzt".
__________________
Somethin' filled up my heart with nothin'
Someone told me not to cry
But now that I'm older my heart's colder
And I can see that it's a lie.

ARCADE FIRE


Bloß geliebt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS