Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.12.2017, 18:25   #4
Bloß geliebt
ist außer Rand und Band
 
Benutzerbild von Bloß geliebt
 
Registriert seit: 12.10.2007
Beiträge: 3.080
Bloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende ZukunftBloß geliebt hat eine strahlende Zukunft
AW: Persönliche Top 10 2017

Schön, dass Traditionen erhalten bleiben, auch wenn es hier ruhiger geworden ist. Meine Top 13 (auf 10 konnte ich mich nicht festlegen) steht dieses Jahr ganz im Zeichen von Bands und Künstlern, die längere Zeit von der Musikwelt verschwunden waren.

The War on Drugs - Nothing to find
Der "Boss" lässt grüßen. Eine Band aus Philly, die seit Jahren auf den klassischen American-Rocksound mit Indie-Elementen setzt. Eine Mischung irgendwo zwischen Bruce Springsteen, Tom Petty und Bryan Adams. Ihr neues Album "A deeper Understanding" ist eines der besten besten, die ich dieses Jahr gehört habe.

Lorde - Supercut
Mit "Melodrama" hat Lorde eine Platte veröffentlicht, wie ich mir (Alternative-)Pop im Jahr 2017 vorstelle. Supercut ist daraus der beste Song.


The. XX - Dangerous
Nach 5 Jahren erschien im Januar mit "I see your" wieder ein XX-Album. Es war zugleich mein erster Musik-Kauf in 2017. Dangerous ist der Opener der Platte und lief seit dem Release-Day so oft wie kein anderer der neuen XX-Songs.

Phil Collins - Something happened on the Way to heaven
Ich kanns eigentlich immer noch nicht so ganz fassen ihn endlich live gesehen zu haben, nachdem auch ich jahrelang auf ein Comeback gehofft hatte. Something happend war schon immer mein Lieblingslied von ihm.

Kettcar - Ankunftshalle
Gut Ding braucht Weile, aber nun sind Kettcar ENDLICH zurück und liefern mit "Ich vs. Wir" das mit Abstand beste und vielleicht wichtigste deutsche Album 2017 ab. "Ankunftshalle" ist neben den "Kartoffelchips" mein Favorit bei den neuen Songs und funktioniert auch live ausgezeichnet.

The National - Carin at the Liquor Store
Ein NTNL-Klassiker, mit Piano, wieder mal für Matts Frau geschrieben und mit wunderbar melancholischen Sound, verbunden mit Konzert-Erinnerungen vom HAVEN Festival in Kopenhagen, den Konzerten im Berliner Tempodrom und natürlich (dabei sein zu dürfen war wie ein 6er im Lotto!) dem Konzert in der Elbphilharmonie.

Wolf Parade - Baby Blue
Und wieder eine Band, die jahrelang nichts Neues veröffentlicht und sich anderen Projekten gewidmet hat. Im Oktober erschien mit "Cry Cry Cry" nach sieben Jahre ihr neues Album. Indie-Rock aus Montreal und eine sehr sympathische Band (wie ich bei ihrem München-Konzert im November feststellen durfte).

U2 - Love is all we have left
Auch U2 haben ihre Fans lange Zeit auf das Schwester-Album von "Songs of Innocence" vertröstet aber vor gut 3 Wochen kam es nach mehrmaligen Verschieben dann doch. Love is all we have left hat mich schon beim ersten Durchlauf so gepackt, dass ich es gleich dreimal hören musste.

The Frank and The Walters -We are the young mein.
Wenn wir schon bei Bands aus Irland sind: Ich bin immer für jeden Musik-Tipp sehr dankbar und so machte mich Laurel auf die Indie-Band The Frank and the Walters aufmerksam. Die Songs auf Spotify haben mich gleich dazu veranlasst ihr neues Album zu kaufen. Wirklich großartige Musik und hoffentlich auch bald auf regulärer (Deutschland-)Tour zu erleben....

The Killers - Run for Cover
Wonderful Wonderful, genauso wie die neue Killers-Platte betitelt wurde. Auch live.

Tomte - Ich sang die ganze Zeit von dir
Stellvertretend für diese unvergessliche 15 Jahre-Grand Hotel van Cleef- Geburtstagswoche im August. Immer wieder eine große Freude, wenn Thees die alten Tomte-Songs auspackt.

Arcade Fire - Suburban War
Sie führte mich diesen Sommer quer durch Europa, von Lyon bis Linz, von Edinburgh bis Florenz. Suburban War durfte ich dabei vier Mal live erleben und es bleibt auch weiterhin mein All-Time-Favorit von AF. Meine Vorfreude auf ihre Tour 2018 ist schon jetzt nicht in Worte zu beschreiben.

Arcade Fire - Put your Money on ne
Und nochmal Arcade Fire. Aus gutem Grund. Dem Release des neuen Albums Everything Now monatelang entgegengefiebert und Put your Money on me ist der krönende Beinahe-Abschluss meines Lieblingsalbums in 2017.
__________________
Somethin' filled up my heart with nothin'
Someone told me not to cry
But now that I'm older my heart's colder
And I can see that it's a lie.

ARCADE FIRE


Bloß geliebt ist offline   Mit Zitat antworten