Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2018, 07:15   #2
vinto
Extrem gutaussehend
 
Benutzerbild von vinto
 
Registriert seit: 30.08.2002
Beiträge: 2.267
vinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz seinvinto kann auf vieles stolz sein
AW: Persönliche Top 10 2018

In diesem Jahr macht es mir Spotify sehr leicht und nimmt mir sogar (fast) das denken ab. Das Programm hat einfach eine Liste zusammengestellt, mit den Titeln, die ich in 2018 gehört habe und da ist dann tatsächlich viel auf den ersten Plätzen, das hier jetzt in die Top Ten reinläuft.

Platz 1:
Alex Christensen-Berlin Orchestra - L'amour toujour


Letztes Jahr war Gigi D'Agostino mit dabei als wieder Neuentdeckung für mich und in dem Zuge habe ich aus dem ersten Album von AC aus dem Jahre 2017 dieses Arrangement gefunden. Zum niederknien schön.

Platz 2:
Marc Van Linden - Sturm der Nacht


Ich höre Samstags morgens ab und zu mal "Sunshine Live", da spielt man die Classics aus Trance und Techno und da bin ich auf dieses Stück aus dem Jahr 2002 gestoßen. Ein Brett!

Platz 3:
DJ Pandolfi - Forever


Gigi D'Agostino zum zweiten. Also fast. Gigi hat unzählige Alter Egos. Je nachdem welche Art von Musik er macht, gibt es sich andere Namen. Es müssen mittlerweile so drölf sein. Pandolfi ist nicht Gigi, aber es gibt wiederum unzählige DJs, Musiker und auch Fans von Gigi, die sich selbst am Stil des Meisters probieren. Die besten davon produziert Gigi dann und macht mit ihnen Platten bzw. Sampler.

Platz 4:
Monolink - Father Ocean


Eine der Spotify-Entdeckungen. Eigentlich Steffen Link, ein Berliner Eletronic-DJ. Bislang bin ich noch nicht dazu gekommen mehr von ihm zu hören, aber das wird .... irgendwann

Platz 5:
Poppy - Lowlife


Poppy ist ein Youtube-Star in den USA. Markenzeichen ist ihre Mischung aus süß/niedlich und außerirdisch/bizarr. Kinderschreck oder so. Der Song ist eingängiger Reggae-Pop.

Platz 6:
Zak Abel - Love Song


Den kennt dann jetzt wahrscheinlich wirklich niemand. Obwohl ich den Song sogar mal im Radio gehört habe. Brite mit marokkanischen Wurzeln.

Platz 7:
Sigrid - Raw


Eine Nachfolgesingle von "Stranger" das auch u.a. Vodafone-Lied war. So richtig schön rotzig/görig.

Platz 8:
Herbert Grönemeyer - Wartezimmer der Welt


Stellvertretend für ein tolles, tolles, tolles, tolles Album und auch, weils hier kaum jemand mag.

Platz 9:
Cock Robin - The promise you made


Ich habe auch viel 80er gehört. Der Song ist einfach immer noch großartig. Aber alle 80er Songs sind großartig (gut, nicht alle), passen aber nicht hier in die Liste.

Platz 10:
Dottor Dag - La batteria della mente

Okay, nochmal Gigi. Bei mir sind alle immer verstört, wenn ich den Song höre, weil er nur spartanisch aus ein wenig Rythmus und dem immer wieder gleichen italienischen Satz besteht.
__________________

... kein Millimeter nach rechts!
vinto ist offline   Mit Zitat antworten