Herbert Grönemeyer Forum

Herbert Grönemeyer Forum (http://www.letzte-version.de/forum/index.php)
-   Andere Künstler & Musikrichtungen (http://www.letzte-version.de/forum/forumdisplay.php?f=52)
-   -   Persönliche Top 10 2018 (http://www.letzte-version.de/forum/showthread.php?t=9883)

Laurel 13.12.2018 23:16

Persönliche Top 10 2018
 
Es ist mal wieder soweit...also ohne Umschweife und Ablenkungen zu den diesjährigen "Top 10" ;) Prinzip ist ja hoffentlich noch bekannt. Falls nicht, welche Songs haben Euch dieses Jahr begleitet und bewegt ? (Hinweis: Songs müssen nicht aus 2018 sein und auch nicht genau 10)


Meine Songs 2018 (dieses Mal sogar chronologisch):

Lou Reed - Berlin

Wahrhaftig der 1. gute Song, den ich im damals noch jungen 2018 Neujahr kurz nach Mitternacht in einer Fernsehdoku gehört habe.

In Berlin, by the wall you were five foot ten inches tall...

Ed Harcourt - Rain on the pretty ones

Kettcar sind schuld...mehr oder weniger. Auf dem Kettcar Konzert in Berlin im Februar lief vorher dieses Lied. Und wie das so ist vor Konzerten, alle um einen herum unterhalten sich, laute Geräuschkulisse und währenddessen versuche ich mir zumindest eine Zeile dieses Songs zu merken um ihn später im Netz ausfindig zu machen. Glücklicherweise hat es geklappt. Der Text ist übrigens ein Gesamtkunstwerk. Der zweite glückliche Zufall war, dass Ed Harcourt tatsächlich in London an dem Tag ein Konzert gegeben hat, an dem ich auch noch dort war. Ein Konzert zum Innehalten, Nachdenken und Gedanken schweifen lassen.

Armand Amar - La terre vue du ciel

Für gewöhnlich ist es ja so, man hört ein Lied das einem gefällt und das war es dann. Bei diesem Stück war es jedoch genau umgekehrt. Man sieht erst bestimmte Bilder und bemerkt dann erst, wie wunderschön und passend die Musik dazu ist. In diesem Fall die Bilder der Olympiakür des Paares Savchenko/Massot. Bei diesen Bildern mit dieser Musik hatte ich ein Gefühl was ich sonst bislang nur beim Schauen von Filmen und Hören von Filmmusik hatte. Die Bilder sind von nun an untrennbar mit dieser Musik verbunden.

Bagatelle - Summer in Dublin

Anlässlich des St. Patrick´s Days bin ich auf diesen Song aufmerksam geworden. Seitdem ist er quasi mein "Ich hab Sehnsucht nach Irland"- Lied.

Trying to find a place where I can hear
The wind and the birds and the sea on the rocks
And where open roads are always are near...


Burt Bacharach - Make it easy on yourself

90 Jahre ist er dieses Jahr geworden und nahm es als passenden Anlass zum ersten Mal ein Konzert in Deutschland zu geben, genauer gesagt in Berlin. Was soll man da sagen, Burt Bacharach ist lebende Musikgeschichte und am beeindruckendsten immer dann wenn er selbst singt. Und wenn selbst Musiker wie Noel Gallagher schier auf die Knie fallen wenn es um ihn geht, dann ist das echt zum Heulen schön.


ABBA - My Love, My Life

Bei dem Lied welches ich vorher gar nicht kannte und der entsprechenden Szene in der es im Film "Mamma Mia 2" vorkommt, wurde ich im Kino so richtig kalt emotional erwischt.

Rick Astley - Try

Eins meiner beiden Lieblingslieder vom neuen Album "Beautiful Life" welches besonders live unheimlich stark und intensiv rüberkommt.

U2 - One

Steht für einen ganz besonders verrückten 1. September in Berlin.

Debby Boone - You light up my life

Im September war ich für ein verlängertes Wochenende in Nashville und konnte durch Glück noch ein Ticket für die allwöchentliche Live-Radioshow aus der Grand Ole Opry bekommen.

Ich wurde von jemandem gebeten, etwas von diesem Song festzuhalten, da dieser etwas Besonderes ist. Und aus dem Grund wurde er für mich in diesem Moment dann auch sehr besonders.

John Schneider - Wherever she is

Bei uns ist John Schneider eher als Schauspieler bekannt (Smallville, Ein Duke kommt selten allein) aber in den USA ist er seit vielen Jahren auch ein sehr bekannter Countrysänger. Das hat schon ein besonderes Feeling im Nashville Music Valley so ein Konzert zu erleben.

Mark Knopfler - Drovers´ Road

Ein sehr besonderes Album hat er da hinbekommen. Ich bin schon sehr gespannt auf mein 1. Konzert mit ihm nächstes Jahr.

On a drover's road
With the moon and misty stars
We walked these hills
Before this all began
Before we gazed at screens
Went shopping in our cars
And a million houses
Sprawled across the land



Queen - Innuendo

Einfach nur stellvertretend für das gesamte Werk der Band und den meiner Meinung nach Film des Jahres "Bohemian Rhapsody"
-----------------------------------------------------------------
Etwas ausser Konkurrenz dann noch von Herberts "Tumult" die Songs
"Leichtsinn und Liebe" und "Mut" - die waren gleich in Herz, Kopf und Blut,
was bei mir die letzten Jahre nicht so ganz einfach war. Aber Herbert, haste gut hingekriegt...



vinto 14.12.2018 07:15

AW: Persönliche Top 10 2018
 
In diesem Jahr macht es mir Spotify sehr leicht und nimmt mir sogar (fast) das denken ab. Das Programm hat einfach eine Liste zusammengestellt, mit den Titeln, die ich in 2018 gehört habe und da ist dann tatsächlich viel auf den ersten Plätzen, das hier jetzt in die Top Ten reinläuft.

Platz 1:
Alex Christensen-Berlin Orchestra - L'amour toujour


Letztes Jahr war Gigi D'Agostino mit dabei als wieder Neuentdeckung für mich und in dem Zuge habe ich aus dem ersten Album von AC aus dem Jahre 2017 dieses Arrangement gefunden. Zum niederknien schön.

Platz 2:
Marc Van Linden - Sturm der Nacht


Ich höre Samstags morgens ab und zu mal "Sunshine Live", da spielt man die Classics aus Trance und Techno und da bin ich auf dieses Stück aus dem Jahr 2002 gestoßen. Ein Brett!

Platz 3:
DJ Pandolfi - Forever


Gigi D'Agostino zum zweiten. Also fast. Gigi hat unzählige Alter Egos. Je nachdem welche Art von Musik er macht, gibt es sich andere Namen. Es müssen mittlerweile so drölf sein. Pandolfi ist nicht Gigi, aber es gibt wiederum unzählige DJs, Musiker und auch Fans von Gigi, die sich selbst am Stil des Meisters probieren. Die besten davon produziert Gigi dann und macht mit ihnen Platten bzw. Sampler.

Platz 4:
Monolink - Father Ocean


Eine der Spotify-Entdeckungen. Eigentlich Steffen Link, ein Berliner Eletronic-DJ. Bislang bin ich noch nicht dazu gekommen mehr von ihm zu hören, aber das wird .... irgendwann

Platz 5:
Poppy - Lowlife


Poppy ist ein Youtube-Star in den USA. Markenzeichen ist ihre Mischung aus süß/niedlich und außerirdisch/bizarr. Kinderschreck oder so. Der Song ist eingängiger Reggae-Pop.

Platz 6:
Zak Abel - Love Song


Den kennt dann jetzt wahrscheinlich wirklich niemand. Obwohl ich den Song sogar mal im Radio gehört habe. Brite mit marokkanischen Wurzeln.

Platz 7:
Sigrid - Raw


Eine Nachfolgesingle von "Stranger" das auch u.a. Vodafone-Lied war. So richtig schön rotzig/görig.

Platz 8:
Herbert Grönemeyer - Wartezimmer der Welt


Stellvertretend für ein tolles, tolles, tolles, tolles Album und auch, weils hier kaum jemand mag. :mrgreen:

Platz 9:
Cock Robin - The promise you made


Ich habe auch viel 80er gehört. Der Song ist einfach immer noch großartig. Aber alle 80er Songs sind großartig (gut, nicht alle), passen aber nicht hier in die Liste.

Platz 10:
Dottor Dag - La batteria della mente

Okay, nochmal Gigi. Bei mir sind alle immer verstört, wenn ich den Song höre, weil er nur spartanisch aus ein wenig Rythmus und dem immer wieder gleichen italienischen Satz besteht.

Hennes 14.12.2018 09:53

AW: Persönliche Top 10 2018
 
Zitat:

ABBA - My Love, My Life

Bei dem Lied welches ich vorher gar nicht kannte und der entsprechenden Szene in der es im Film "Mamma Mia 2" vorkommt, wurde ich im Kino so richtig kalt emotional erwischt.
Bevor ich mir Gedanken zu meiner Top 10 mache, will ich das mal kommentieren.
Mir ging es in der Szene sehr ähnlich, ein super emotionales Stück, welches perfekt in die Szene passte.

Bloß geliebt 16.12.2018 20:00

AW: Persönliche Top 10 2018
 
Dann wollen wir mal ...

Herbert Grönemeyer - Taufrisch

Hier könnte eigentlich das ganze TUMULT-Album aufgezählt werden. Was für eine wahnsinnig gute Platte. Das beste Album seit Bleibt alles anders. Meine Lieblingsstelle in "Tuafrisch" - "Und wer größer denkt, bleibt unbeschränkt".

The War on Drugs – In reverse

Mein Lieblingssong, den ich dieses Jahr einige Male live hören durfte. Für mich die beste Rock-Band, die aktuell auf dem Markt ist. Wer Springsteen, Neil Young oder Bryan Adams mag ist bei ihnen gut aufgehoben.

Arcade Fire – We used to wait

Dieser Song steht für eine unvergessliche und wunderbare Tour einer außergewöhnlichen Band.

Element of Crime – Gewitter

Der beste Song vom neuen Album "Schafe, Monster und Mäuse". Bei seiner Live-Premiere in BR Funkhaus in München dufte ich dank Losglück einer Freundin dabei sein.

Radiants – Kindness

Toller Song einer hervorragenden Band aus Wien.

Belle & Sebastian – Nobody’s Empire

Stellvertretend für eines der besten Konzerte in diesem Jahr. Diese schottische Indie-Pop-Band hat es auch nach 25 Jahren immer noch drauf!

L.A. Salami – Jean is Gone

Der Song macht einfach gute Laune. Mein Lieblingsradiosender PULS hat mich darauf gebracht.

The Cure – Let’s go to bed

Mein Highlight bei ihrem Konzert im Hyde Park, anlässlich des 40. Band-Jubiläums. Ich freue mich schon sehr auf das neue Album und die Tour nächstes Jahr.

Mark Knopfler - One Song at a Time

Der Gitarrengott hat im November sein neues Album veröffentlicht. Bei einigen Songs klingt er wieder wie früher mit den Dire Straits. "One Song at a Time" ist eine wunderbare Nummer und ich freue mich sehr, die nächstes Jahr bei den Konzerten live zu hören.

Das Paradies - Discoscooter

Vom Debütalbum "Goldene Zukunft", erschienen bei Grönland. So geht guter deutscher Indie-Pop.

Aston Martin 16.12.2018 22:03

AW: Persönliche Top 10 2018
 
Zitat:

Zitat von vinto (Beitrag 376514)
In diesem Jahr macht es mir Spotify sehr leicht und nimmt mir sogar (fast) das denken ab.

Der Methode schließe ich mich mal an.

Meine Top 10:

Ben Howard - Keep Your Head Up
Ein Song, der über Shazam plötzlich in der Playlist auftauchte. Woher, kann ich jetzt nicht mehr sagen, aber er wurde in den letzten Monaten oft gehört.

Crosby, Stills & Nash - Southern Cross
Der Soundtrack der Serie "The Blacklist" bleibt ein Garant für gute Musik. Und glücklicherweise gibt es Menschen, die die Titel eifrig in Listen zusammentragen.

Herbert Grönemeyer - Deine Liebe klebt/Tanzen/Mit Gott
Stellvertretend für den Geistesblitz, endlich seine Musik auf Spotify zu veröffentlichen. Seit Jahren habe ich seine Titel nicht mehr so häufig gehört - aber wer weiß, wie lange das noch möglich ist.

Die Fantastischen Vier - Zusammen feat. Clueso
Die Band liefert weiter zuverlässig ab. Nett war, den Song bei der Eröffnung der Konzerthalle in Dortmund live zu hören.

Lary - Das neue Schwarz
Normalerweise nicht meine Welt, aber ihre Alben sind einfach gut.

Olli Schulz - Schockst nicht mehr
Das Konzert in der Essener Lichtburg war hervorragend. Neben seinem Podcast und den Fernsehauftritten vergisst man, was für ein guter Musiker der Mann eigentlich ist.

Ronan Keating - Iris
Versehentlich ein YouTube Video mit den Hits der 90er und 2000er geschaut und schon landet so was auf der Liste.

Alanis Morissette - You Oughta Know
Ähnlicher Fall wie der vorherige. Bisher habe Alanis Morissette eher als "leichte Radiomusikerin" wahrgenommen - dann habe ich mir mal die Texte durchgelesen.

Kat Frankie - Bad Behaviour
Ab und an kamen ihre Titel in den Empfehlungen, die bei Spotify nach dem Ende von Playlisten gespielt werden. Trotzdem habe ich Olli Schulz ignoriert und mich nicht weiter mit ihr beschäftigt. Ein Fehler. Nächstes Jahr dann live auf Zeche Carl.

Kettcar - Am Tisch
Keine Liste ohne Kettcar. Diesmal auch wegen des Auftritts von Marcus Wiebusch auf der lit.RUHR.

Stück vom Himmel 18.12.2018 20:58

AW: Persönliche Top 10 2018
 
1. Herbert Grönemeyer – Immerfort
2. Bladee & Ecco2K – Plastic Surgery
Eine meiner musikalischen Entdeckungen des Jahres. Durch Zufall bin ich auf Bladee seine Musik gestoßen. Das ein oder andere Stück ist sehr schön.

3. Holger Biege – Reichtum der Welt
4. Ludovico Einaudi – Monday
5. Morteza Pashaei – Be Gooshet Mirese
Leider ist der iranische Sänger vor ein paar Jahren im Alter von nur 20 Jahren verstorben. Man versteht kein Wort aber seine Musik verbreitet eine einzigartige Atmosphäre, find ich.

6. Reinhold Beckmann – Wohin in dieser Welt
7. Charles Aznavour & Polina Gagarina – Toi Et Moi
8. von Brücken – Dann sammle ich Steine
9. John Metcalfe – Parsal
10. BRKN – Bordeaux


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.