Herbert Grönemeyer Forum

Herbert Grönemeyer Forum (http://www.letzte-version.de/forum/index.php)
-   Medienberichte 2014 - 2017 (rund um DAUERND JETZT) (http://www.letzte-version.de/forum/forumdisplay.php?f=133)
-   -   Grönemeyer (nicht) NOCH mehr bei SpotifY (2014) (http://www.letzte-version.de/forum/showthread.php?t=9206)

Flexi 13.11.2014 19:25

Grönemeyer (nicht) NOCH mehr bei SpotifY (2014)
 
Nutzt noch jemand SpotifY und hat festgestellt, dass alle Grönemeyer Songs weg sind? Wahrscheinlich ein strittiges Thema, aber ich finde etwas übertrieben von ihm. Ich nutze das doch auch nicht umsonst :-(

Wimpernschlag 13.11.2014 19:35

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich wusste gar nicht dass da seine Lieder zu hören waren. Aber klingt nur konsequent... Allerdings, wenn das stimmt das nutzer blockiert werden, die das kritisch sehen fänd ich das Übel

Flexi 13.11.2014 19:43

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Also das macht mich gerade richtig sauer! Ich habe seine CDs auch aber ich kann mir doch nicht den ganzen Handyspeicher damit voll machen :x was soll denn das??

vinto 13.11.2014 20:10

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Mir spotify haben auch andere Probleme:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Swift-...e13957056.html

Chefkritiker 13.11.2014 20:49

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Grundsätzlich: Herrlich! Konsequent und von seinen Idealen und Überzeugungen getragen. Das schätze ich sehr!

Wenn ich auch weit davon entfernt bin, den Fratzebuch-Spam zu verfolgen, wäre jede Form von Zensur kritischer Äußerungen allerdings ebenso katastrophal.

vinto 13.11.2014 21:12

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Oje, da ist man aber wirklich schlecht beraten. Meistens führen Löschungen von "miesen" Themen zu größeren Diskussionen, als das Thema an sich.

Leuchtturm 13.11.2014 21:43

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Ich finde Leute schlecht beraten, wenn sie alles glauben was irgendwo von irgendwem in irgendwelchen Netzwerken erscheint...

Aston Martin 13.11.2014 22:08

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Der Mann hofft ja auch auf eine flächendeckende Rückkehr zur Schallplatte (die auch ich - als Ergänzung zur Musik im Alltag - sehr zu schätzen weiß), von daher kann man ihn - zusammen mit seinen weiteren Äußerungen zu diesem Thema - wenigstens mal für ein konsequentes Verhalten loben.
Allerdings zeigt der Rückzug auch noch mal deutlich, dass kein Künstler von Spotify gezwungen wird, dort seine Musik zur Verfügung zu stellen. Wer die Möglichkeit nutzen möchte, der tut dies freiwillig und (hoffentlich) im Bewusstsein möglicher Konsequenzen.

Möglicherweise stehe ich ihm aktuell einfach zu kritisch gegenüber oder gehöre einfach nicht zur angepeilten Zielgruppe, aber obwohl ich ihn sonst gerne vor anderen verteidigt habe, empfinde ich sein derzeitiges Verhalten (z.B. in Bezug auf die Fans und neuere Entwicklungen im Marketing-/Medien-/Musikbereich) als sehr unangenehm.
Statt einer sachlichen Auseinandersetzung trifft man auf verfestigte Ansichten - indirekt deckt sich das mit Bonos Bedauern darüber, dass Grönemeyer vor seinem Interview vorab nicht mit ihm gesprochen hat und dadurch die Hintergründe gar nicht kannte.
Leider lässt sich gerade bei ihm schlecht zwischen Standpunkt und Musik trennen, weshalb mir durch jede neue Aktion die verbleibende Vorfreude auf das Album noch weiter geschmälert wird, was ich sehr schade finde.
Gerade erwischte ich mich sogar dabei, wie ich in Gedanken die Special Edition bei Amazon stornierte. Und das kommt von jemandem, der sich die "Schiffsverkehr" vor lauter Begeisterung und Sammelwut als Download (direkt um Mitternacht), Special Edition und Standard (für das CD-Regal) gekauft hat.

Ergänzung:
Meine aktuellen Beiträgen mögen extrem negativ klingen, allerdings spielt da auch ein gehöriges Maß an Enttäuschung mit rein. Schließlich war er ein nicht gerade unbedeutender Teil meines bisherigen musikalischen Lebens.

Wimpernschlag 13.11.2014 22:30

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Zitat:

Zitat von Leuchtturm (Beitrag 361179)
Ich finde Leute schlecht beraten, wenn sie alles glauben was irgendwo von irgendwem in irgendwelchen Netzwerken erscheint...

Tut ja keiner hier, jeder hat lediglich gesagt wenn es so wäre ware es bedenklich!

Ob der Typ gesperrt wurde...wer weiß es... Das mit Spotify ist eine Entscheidung die er treffen kann, die jüngeren Hörern sicher weitgehend nicht passt und die er damit verprellt. Aber das ist sein Ding.. Er wird überrascht sein dass Spotify weiter existiert auch ohne seine Musik ;) und die Entwicklung aufhalten wird er auch nicht. Ich bin gespannt auf die Planung von Apple und Bono.

Ansonsten zum blockieren bei FB... Anmerkung am Rande und Off topic: es gibt da so nen Elmar R...oder wie der heißt, der zitiert immer so Lebensweisheiten. Bei einer hab ich einfach nur einen kritischen Denkanstoß geben wollen und schon war ich blockiert ;-)

Gelesen wird da bei dem Herbert Account. Die Links zu den Plakaten damals waren sehr schnell wieder weg.

mambo 14.11.2014 11:47

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
wenn ich mir das so anschaue, kann ich Herberts (Herberts Management) Entscheidung schon ein bisserl nachvollziehen:

http://thetrichordist.files.wordpres...ng?w=600&h=539

Link zum Artikel dazu

Wimpernschlag 14.11.2014 11:59

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
http://www.20min.ch/finance/news/sto...18127471767366

sannolik 17.11.2014 23:14

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Vieles hat zwei Seiten. Auch das Streaming. Irgendwo kann ich ihn oder sein Management diesbezüglich verstehen und sehe es ebenso als konsequente Fortführung seiner Äusserungen an. Hut ab!
Ich nutze täglich Spotify, bezahle anständig und bekomme viele neue musikalische Impulse dafür zurück. Musik, die mich berührt, möchte ich jedoch anpacken, also kaufe ich sie mir in streamfreien Läden. Die Titel auf Spotify sind ausschliesslich für meine Ohren, teilen, kopieren, vervielfältigen extern geht nicht. Ich gebe im Schnitt also monatlich mehr für Klänge aus, als ich es ohne den schwedischen Anbieter tun würde. (Oder liegt es an der bereits existierenden Fülle meines Gnedby-Billy-Benny-Regals?) Und jeder erhält was vom Kuchen, mutet fast sozialistisch an. Pro gespieltem Song werden durchschnittlich 0,5 Cent gezahlt. Die Verkaufskurve von Platten stieg im Jahr 2012 um 14% an, in der Mehrheit befand sich auf Spotify gespielte Musik. Noch (er)trägt mein Speicher Herbert, und bis zum Abschlusskonzert kommen ja vielleicht noch 5 Platten hinzu. Aber bis dahin gibts dann Speicherwölkchen auf der Venus.

neue.welt 18.11.2014 00:06

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Da kommt einer meiner Lieblingssprüche zum Tragen. Er ist eigentlich an der Stelle zu oberflächlich. Das Thema müßte man tiefgründiger behandeln. Mit dem Blick auf die Uhr beschränke ich mich aber auf meinen Spruch:

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Tobi_Teufel 18.11.2014 12:26

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Meiner Meinung nach ist dies ein Geplänkel vor dem Album-Verkauf. Wartet mal 2-3 Monate, dann ist es bestimmt wieder drin.
Er hat halt echte Fans, und die kaufen das Album schon, wenn er es per Spotify nicht zulässt. Das ist auch völlig okay, aber man hätte ja von Anfang an nicht mitmachen müssen?

Abgesehen davon folgendes: Aufgrund meines Windows Phones nutze ich XBox Music. Nach der obigen Tabelle bekommt der Künster demnach pro Hören ca. 3 Dollarcent. Heute Morgen beim Joggen habe ich sicher 10 seiner Lieder gehört. Macht ca. 30 Dollarcent. Da ich dies doch insgesamt sehr oft mache, mir teilweise auch mal Raritäten auf das Smartphone spiele etc. kommt da auf die Dauer doch viel mehr zusammen, als es bei einem einmaligen Albumkauf von sagen wir 15€ wäre, oder wie seht ihr das? Wundere mich da echt... Es ist wahrscheinlich ein Rechenexempel, was er bzw. sein Verlag da aufmachen.

Hennes 18.11.2014 12:44

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Wenn es darum ginge, hätte er auch einfach "Dauernd Jetzt" nicht zur Verfügung stellen können und die alten Sachen drinbelassen können.

Ich glaube es ist ihm bzw. seinem Management schon Ernst damit.

Wimpernschlag 18.11.2014 14:47

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Das kann ich mir nicht vorstellen, dass das ein Geplänkel vorm Album ist. Das wäre nicht er.

Das er da raus ist ist einfach konsequent, auch wenn ich es nicht gut finde. Den Schritt zu gehen hingegen nach den Äußerungen finde ich geradlinig und konsequent. Das wäre alles dahin, wäre er in ein paar Wochen wieder da...daher schließe ich das gedanklich aus.

Tobi_Teufel 18.11.2014 15:47

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Na gut, ich weiß es ja auch nicht ;-) Ich unterstelle ihm gar nix Böses. Hab nur noch das Zitat aus einem Welt-Interview mal im Kopf, "ich bin auch Geschäftsmann". So gesehen ist ja auch nix dabei, das Maximum rauszuholen. Es leben ja auch viele davon...

Das weiß man aber nicht. Ich hoffe mal, dass er damit auch Vorreiter sein möchte für kleinere Künstler. Denn mein Beispiel von eben funktioniert bei diesen sicher nicht mehr. Denn wenn du 3ct pro Abspielen bekommst, ist das bei kleinen und unbekannteren Künstlern schon sehr schwierig, irgendwann mal Fuß zu fassen, ohne seine Kunst komplett auf Mainstream zu trimmen...

Aston Martin 18.11.2014 23:01

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Ohne direkten Bezug auf die Vorbeiträge noch ein paar persönliche Gedanken (daher keine Garantie auf Richtigkeit) zum Thema "Wert von Musik“:
Ich glaube, wir müssen uns (leider) davon verabschieden, dass die heutigen musikalischen Veröffentlichungen ein besonders schützenswertes Kulturgut sind, welches einen hohen Wert in der Gesellschaft genießt, bzw. genießen sollte.

Nun bin ich ein Kind der 90er-Jahre und kann daher die Musikwelt vor meiner Geburt schlecht beurteilen, dennoch kann ich mir vorstellen, dass es heute wesentlich leichter ist, eine gewisse Berühmtheit zu erlangen und seine Musik an die Massen zu bringen. Von älteren Künstlern hört man ja oft, wie sie mit ihren Demotapes erfolglos von Label zu Label gelaufen sind. Heute gibt es z.B. YouTube, durch das Leute wie Justin Bieber bekannt werden, weil sie irgendwas fabriziert haben. Dazu noch diverse Castingshows, deren Gewinner zumindest kurzzeitig Aufmerksamkeit bekommen.

Gefühlt kommt einer großer Teil der Musik im Radio allerdings von Künstlern, die schon seit Jahrzehnten im Geschäft sind oder vor dem Internet-/Castingzeitalter produziert haben, sich also wahrscheinlich durchkämpfen mussten. Neuere Sachen verschwinden teilweise recht schnell wieder, da sie durch andere ersetzt werden.
Man kann also - im Vergleich zu früher - von einer gewissen, musikalischen Inflation sprechen. Keine Frage, auch neuere Titel und Künstler liefern oft recht gute Arbeit ab, allerdings sind sie mehr Momentaufnahme als feste Institution auf ihrem Gebiet.

Natürlich ist die Musikwelt noch wesentlich vielschichtiger. In den letzten Jahren halte ich mich in Bereichen auf, die dauerhaft auf eine beständige, kleine Fanbase setzen können und deswegen (glücklicherweise) nicht massenkompatibel werden. Dennoch läuft bei mir auch mehrmals pro Tag WDR 2, den ich schon für einen Sender halte, der auf möglichst viele Hörer setzt. Die bringen neue Titel, aber der Stamm des Programms ist deutlich gereift.

Zusammenfassend ist selbstverständlich trotzdem wichtig, dass Künstler vernünftig bezahlt werden, allerdings erreicht das große Geld wohl nur die, die bereits dick im Geschäft, bzw. die, die bald wieder weg vom Fenster sind. Alle anderen müssen sich irgendwie durchschlagen, können sich, Dank moderner Medien, gleichzeitig aber auch erfolgreicher bewerben, ohne gleich auf den Höhenflug zu setzen.
Einerseits hat das Internet also im Großen für eine Inflation gesorgt, andererseits aber auch für eine gesteigerte Vielfalt im Kleinen.

Wimpernschlag 01.12.2015 12:47

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Bei Spotify ist er nicht mehr...aber jetzt exklusiv bei apple Music :mrgreen:

Die Logik muss ich jetzt nicht verstehen (vermutlich bessere Bezahlung)...aber für mich ist es super, ich nutze apple und nicht spotify :)

Aber hatte er seinen Freund nicht gerade wegen apple öffentlich verurteilt?

sannolik 01.12.2015 21:41

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY?!
 
Du kannst doch nicht Apple mit Birnen vergleichen...:lol:
Seine Spotify-Aversion ist in meinen Augen eine Milchmädchenrechnung und dennoch gewissenhafte Konsequenz seiner Äußerungen. Aber wieso traut er den Amerikanern ein mehr wirtschaftsethisches System als den Schweden zu?

vinto 02.12.2015 11:27

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Also wir reden jetzt davon, dass man bei Apple music einen monatlichen Betrag zahlt und kann dann alles hören, wie bei spotify? Es geht nicht darum, dass man bei iTunes die Alben kann, richtig?
Wenn dem so ist, dann weiss ich auch nicht mehr .... Was verbindet mich eigentlich noch mit dem Menschen Herbert Grönemeyer. Traurig.

Nicht falsch verstehen, ich habe nichts dagegen, dass er dort jetzt auch zu hören ist. Aber vorher so ein Geschiss zu machen und dann auch noch die U2-Geschichte. Ticketpreise .... Von dem ganzen platten, politischen Palaver abgesehen.

Ich hör jetzt lieber auf .....

Wimpernschlag 02.12.2015 14:05

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von vinto (Beitrag 370808)
Also wir reden jetzt davon, dass man bei Apple music einen monatlichen Betrag zahlt und kann dann alles hören, wie bei spotify? Es geht nicht darum, dass man bei iTunes die Alben kann, richtig?
Wenn dem so ist, dann weiss ich auch nicht mehr .... Was verbindet mich eigentlich noch mit dem Menschen Herbert Grönemeyer. Traurig.

Nicht falsch verstehen, ich habe nichts dagegen, dass er dort jetzt auch zu hören ist. Aber vorher so ein Geschiss zu machen und dann auch noch die U2-Geschichte. Ticketpreise .... Von dem ganzen platten, politischen Palaver abgesehen.

Ich hör jetzt lieber auf .....

Nicht aufhören, bitte :)

Und jepp, die Alben konnte man bei ITunes schon immer kaufen...aber nun kann man "exklusiv" bei apple Music für 9,95 € im Monat (mit Familienfreigabe 14,95 €) sämtliche Musik und Videos etc streamen. Mir fällt dazu ehrlich gesagt auch nicht mehr viel ein...und die Logik dahinter verstehe ich auch so überhaupt nicht. Ich find es grundsätzlich gut, dass man ihn jetzt bei apple hören kann...aber diese ganze Vorgeschichte und warum das bei spotify nicht möglich ist kapier ich nicht. Die Argumentation mit den kleinen Künstlern war da wohl eher vorgeschoben. Es muss wohl ein sehr lukratives Angebot gegeben haben, dass man seine "Grundsätze" so über Bord schmeißt. 8) (Aber auch U2 hat damals sicher nicht das Album ohne Gegenleistung verschenkt und auch da war die Empörung groß). Vielleicht kommt ja mal eine Aufklärung warum bei apple geht was bei spotify nicht funktioniert.

Wimpernschlag 03.12.2015 15:11

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
http://www.apfelpage.de/2015/12/03/h...f-apple-music/

"Ein gutes Jahr ist es nun her, als sich der deutsche Künstler Herbert Grönemeyer auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg lautstark über Musik-Streaming-Angebote und kostenlose Musik-Geschenke aufregte. Anlass dazu bot der von Apple mit der Band U2 verteilte Gratis-Download "Songs of Innocence" – ihr erinnert euch.

Grönemeyer hielt das Gratis-Album für "respektlos gegenüber den hart arbeitenden Kollegen" und kritisierte im gleichen Atemzug die Konditionen, zu denen Künstler auf Musik-Streaming-Portalen ihre Songs verscherbeln. Viel zu wenig Geld würden sie dadurch einnehmen – Das war vor einem Jahr.

Was jetzt passierte grenzt vor diesem Hintergrund nahezu an ein Wunder: Zum ersten Mal wagt sich der deutsche Künstler an einen Streaming-Dienst, nämlich Apple Music. Der Verfechter der CD-Käufe stellt nun all seine Alben, Singles und offiziellen Musik-Videos exklusiv auf Apple Music online. Eine Kehrtwende, zu der entweder ein Einsehen des Musikers oder spezielle Verträge mit Apple gehörte."

Quelle: siehe link oben

vinto 03.12.2015 19:32

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Bochum etc war soooooo geil aber seit dem sch….Eisbär geht’s so bergab

Hach, ich liebe Kommentare .... :mrgreen:

Aston Martin 06.12.2015 13:59

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von vinto (Beitrag 370808)
Wenn dem so ist, dann weiss ich auch nicht mehr .... Was verbindet mich eigentlich noch mit dem Menschen Herbert Grönemeyer. Traurig.

Für diesen Satz bin ich so dankbar! Ich frage mich ab und an, woran es liegen könnte, dass Grönemeyer nur noch eine so untergeordnete Rolle bei mir spielt, obwohl seine Musik so viele Teile meines Lebens geprägt haben. Du zeigst mir, dass sich auch bei ihm in den letzten Jahren so viel verändert haben zu scheint, dass die Gemeinsamkeiten einfach nicht mehr da sind.

Natürlich, wenn man einmal negativ eingestellt ist, sieht man jede Handlung besonders kritisch, aber in den letzten Wochen lief bei ihm für mich so viel schief:
Seine Äußerungen zu (technischen) Entwicklungen habe ich schon ausführlich kommentiert, aber auch den Auftritt bei "Anke hat Zeit" fand ich teilweise einfach nur überheblich und albern. Dennoch stand immer noch fest im Kalender, sich kurz vor dem Gelsenkirchen-Konzert um (günstige) Karten zu bemühen. Seine Äußerungen zu Xavier Naidoo haben dann aber endgültig dafür gesorgt, dass der Auftritt am 09.11.2012 wohl mein letztes Konzert von ihm war.
Dass er nun doch plötzlich bei einem dieser bösen Streaming-Anbieter ist, passt da einfach gut ins Gesamtbild.

Vollmondpetra 08.12.2015 16:10

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Muss man sich eigentlich immer mit des Künstlers Denken, seinem Tun identifizieren?
Geht nicht auch "nur" die Musik, die Texte und so, wie es dargeboten, wird zu mögen?
Makellose Menschen ohne Fehler, die müssen erst noch gebacken werden;)

Aston Martin 08.12.2015 20:08

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings hängt das wohl davon ab, wie viel eine Künstlerin/ein Künstler von sich preisgibt und wie stark man sich persönlich mit dem Gesamtwerk beschäftigt.

Wenn ich Musik und Texte entdecke, die mir besonders gefallen, dann möchte ich gerne mehr über die- oder denjenigen erfahren, die/der sich das ganze ausgedacht hat. Bei Grönemeyer stößt man da auf jemanden, der sich auch außerhalb seiner Werke zu allen möglichen Themen äußert. Und wenn ich mich mit diesen Standpunkten nicht (mehr) identifizieren kann, wieso sollte ich diese Person dann - auch durch Ticket- oder Merchkäufe - unterstützen?
Natürlich gibt es da einen gewissen Spielraum, weil es Schwachsinn wäre zu verlangen, dass die fremde und die eigene Meinung zu 100% deckungsgleich sind. Aber diese Grenze ist bei Grönemeyer für mich mittlerweile einfach überschritten, was mich persönlich enttäuscht (und mir teilweise auch schwerfällt zu akzeptieren).

Anderes Beispiel: Marcus Wiebusch äußert sich selten auf Facebook zu aktuellen Themen und hält sein Privatleben recht bedeckt. Da bleibt einem nichts anderes übrig, sich ausschließlich mit der Musik zu identifizieren und aus den Texten auf den Standpunkt des Künstlers zu schließen.
Es liegt einfach in der Natur der Sache, dass man sich eher mit Menschen umgibt, die eigene Ansichten und Interessen teilen.

Exploder 08.12.2015 20:21

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Warum bestrafst du dich damit dir die genialen Konzerte durch die Lappen gehen zulassen. Aber jeder so wie er es mag.

Finde manches auch nicht so toll und die Art wie er sich äußert auch teilweise überheblich. Trotzdem fühle ich mich als Fan auf den Konzerten sehr wohl und super unterhalten und vor allem auch vom Künstler als wichtig angesehen. Wenn nicht als einzelner (logisch) dann als einer von vielen.

Beste Grüße aus Kassel

Aston Martin 08.12.2015 21:40

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von Exploder (Beitrag 370885)
Warum bestrafst du dich damit dir die genialen Konzerte durch die Lappen gehen zulassen. Aber jeder so wie er es mag.

Bestrafen? Ein paar Nummern kleiner tut es auch. :confused2
Mal davon abgesehen, dass ich auf genug anderen Konzerten war, die ich deutlich "genialer" fand (natürlich lassen sich Auftritte nur sehr schlecht vergleichen), habe ich es persönlich als keinen großen Verlust empfunden, die Karten für Oberhausen und Bocholt (zum Originalpreis) wieder verkauft zu haben. Über das Warum habe ich in meinem letzten Beitrag ausführlich geschrieben.

Wimpernschlag 09.12.2015 09:18

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von Exploder (Beitrag 370885)
Warum bestrafst du dich damit dir die genialen Konzerte durch die Lappen gehen zulassen.

Ich kann das schon verstehen und wie Aston Martin schrieb, es hängt wohl sehr davon ab, wie viel man sich mit dem Künstler beschäftigt und / oder auch ein Stück weit identifiziert hat. Ist für mich ein wenig so wie mit einem guten Freund und einem flüchtigen Bekannten. An den Freund habe ich auch eine Erwartungshaltung und es muss passen. Mit dem Bekannten kann ich sicher mal ne Stunde Spaß haben und das war es dann...aber für eine Freundschaft muss mehr stimmen (jedenfalls für mich...gibt vielleicht auch Leute, die sagen, wenn ich mit dem raus gehe und drei Stunden Spaß habe das reicht 8) ) Dafür wäre mir meine Zeit aber zu schade, wenn ich weiß ansonsten passt es nicht. Und wenn man wie bei Herbert in die "Beziehung" ein gewisses Maß an Herz und Seele reingesteckt hat und sich der eine eben verändert, dann bleibt manchmal nur ein cut (der ja auch manchmal nur vorübergehend sein kann...bis man die Erwartungen neu sortiert hat). Ich kann daher nachvollziehen, dass man an diesen Punkt kommen kann, und jeder macht den Punkt an anderen Fakten fest. Für mich ist es (momentan noch) total unerheblich, dass er letztes Jahr nen Aufstand wegen Apple und U2 machte
und sich bei spotify rausnimmt und jetzt dann exklusiv bei apple gestreamt zu werden. Das einzige was mich daran nervt ist, dass er eben doch nicht so konsequent ist, wie er sich gern darstellt. Aber auch das finde ich menschlich (sofern er zu seiner Inkonsequenz steht)... das Angebot war sicher einfach zu gut. Der Moment wo es bei mir mal wackelte war die Geschichte am Flughafen. Ein Mann, der seine Lieder insbesondere deshalb verkauft, weil er auch immer sein Privatleben vermarktet (und die Promotion der neuen CD lief ja insbesondere über die neue Freundin und sein frisches Verliebtsein) dann finde ich es affig sich so über Fotografen aufzuregen und mit ner Tasche zu schlagen...da hätte ihm etwas Souveränität gut gestanden. Aber ich war nicht dabei, es war vor Weihnachten, vielleicht hatte er grad Stress und so ist wahrscheinlich auch diese Situation menschlich. Dafür macht er dann wieder Dinge, die ich toll finde, wie z.B. dass er sich hinter Xavier Naidoo stellt. Wo ich grad über Xavier schreibe, das ist ein Mensch, zu dessen Konzert würde ich niemals gehen..auch wenn man mir verspricht, dass ich die Zeit meines Lebens habe. Warum? Weil ich mich mit ihm als Person so gar nicht identifizieren kann...und so fühlt es sich für mich falsch an, auf nem Konzert seine Musik zu feiern...kann ich nicht! So ist halt jeder anders...und Gott sei Dank gibt es noch genug Künstler, bei denen man Spaß haben kann. Und so empfände ich es nicht als ein "durch die Lappen gehen" sondern als eine Enthaltsamkeit, die emotional in diesem Moment die einzig richtige Entscheidung wäre.

Ich versuche inzwischen so wenig wie möglich über ihn zu lesen...Interviews in Zeitungen überfliege ich meistens. Für mich ist dieser Widerspruch anonym bleiben zu wollen und gleichzeitig bei (fast) jedem Gespräch den Mitleidsbonus mitzunehmen wegen seines Schicksals extrem anstrengend. Das war in USA schon so, wo ihn ja vermeintlich niemand kannte und er dort das Publikum überzeugen wollte. Ja Himmel, warum kann man nicht die Musik für sich sprechen lassen und hier auch Raum für Interpretation geben. Warum muss man dieses Thema - jenseits von Mensch - anschneiden. Wie in dem aktuellen Interview wo er auf die Anschläge in Paris angesprochen wird und er wieder auf seinen Verlust hinweist. Jaaaaaa, er hat Menschen verloren....wie wohl die meisten von uns. Das muss er nicht anführen um zu versichern, dass er den Verlust und die Trauer versteht. Öhm...aber das war nicht das Thema :mrgreen:
Zurück: ich glaube, wenn es bei mir mal soweit ist, dass er mich als Person nervt, dann werde ich auch nicht mehr auf ein Konzert gehen wollen /können. Einfach weil es sich mit der Vergangenheit für mich falsch anfühlen würde. Ich hoffe es kommt nicht so schnell soweit 8)

Vollmondpetra 09.12.2015 16:17

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Bei mir steht IMMER die MUSIK an erster Stelle!
Kann denn einer solche Musik schreiben, wenn's im Innern nicht stimmt?
Für mich ist das viel zu viel Kritik am Menschen, die es hier zu lesen gibt.
Eventuell würd ich mich an Herbert's Stelle wieder mehr zurücknehmen,
mich in "Meine Stimme gegen Armut" wie immer und noch intensiver engagieren,
im Hintergrund Gutes tun,
wunderbare Songs kreieren und gut is ...
... aber auch dann gibt es wieder Kritik - allen kann man's nicht Recht machen;-)
Und nur so am Rande erwähnt ...
habe Grönemeyer-Songs noch nie so oft im Radio gehört, wie zur Zeit -
prima Werbung und gut für die Tour '16 ;-)
Und, dass er bei Spotify nicht dabei, stattdessen in den Apfel beißt - na und?
Sein Ding ... wenn ich von mir aus gehe; ich brauch' beides nicht unbedingt.

Wimpernschlag 09.12.2015 18:58

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von ozeanblau (Beitrag 370892)
Aber ob man hier verkünden muss, warum dieser oder jener nicht mehr in Frage kommt? Weiß nicht. Eher nicht.

Wo denn sonst wenn nicht hier???
Und auch Diskussionen wie man bestimmte Dinge die er tut findet gehören hier her finde ich. Ich rede sicher nicht mit Freunden und Bekannten über Herbert, daher freue ich mich wenn es hier eine Anlaufstelle gibt. Und es gibt vielleicht Leute denen geht es ähnlich (viel Neues über die Musik kann ich gerade nicht sagen). Wen es nicht interessiert kann ja überspringen...

Und in meinem Radiosender wird Herbert nie gespielt... 8)

vinto 09.12.2015 19:51

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
In meinem Radio läuft auch nur Adele und Silbermond .... und hier wird auf jeden Fall diskutiert. Auch mal Themen, die dem einen oder anderen vielleicht nicht so in den Kram passen. So! :rotier:

Vollmondpetra 09.12.2015 21:03

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von vinto (Beitrag 370898)
In meinem Radio läuft auch nur Adele und Silbermond .... und hier wird auf jeden Fall diskutiert. Auch mal Themen, die dem einen oder anderen vielleicht nicht so in den Kram passen. So! :rotier:

...das ist doch okay!
So!:mrgreen:

grenzwertig 10.12.2015 09:10

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von ozeanblau (Beitrag 370902)
. Außerdem sollte derjenige, über den Negatives verbreitet wird, unbedingt die Gelegenheit bekommen, sich selbst zu äußern. Wenn mich einer zutratscht, kann ich mir zwar die Ohren zuhalten. Das gibt dem Tratsch aber noch lange keine Daseinsberechtigung.

...er kann jederzeit hier schreiben :mrgreen:

Wimpernschlag 10.12.2015 09:11

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von ozeanblau (Beitrag 370902)
Dann ist das hier also ein öffentlicher Raum, in dem jeder vermeintliche Atemzug Herbert Grönemeyers debattiert und als richtig oder falsch eingestuft wird? Der arme Kerl! Nun sagt aber nicht, dass das der Preis ist, den er als beliebter Musiker zu zahlen hat.
Ich denke, wenn das Handeln einer Person anderen offensichtlich Schaden zufügt, sollte man den Mund aufmachen. Wenn der andere aber einfach nur sein Leben lebt, vielleicht auf andere Art und Weise als es mir gefällt, dann lasse ich ihn doch. Das hat mit Toleranz zu tun. Ich kann sein Handeln wohl kommentieren, meinetwegen zum Zeitvertreib, aber ich sollte mich bei negativer Kritik zurückhalten, wenn ich die Zusammenhänge und Hintergründe gar nicht kenne. Außerdem sollte derjenige, über den Negatives verbreitet wird, unbedingt die Gelegenheit bekommen, sich selbst zu äußern. Wenn mich einer zutratscht, kann ich mir zwar die Ohren zuhalten. Das gibt dem Tratsch aber noch lange keine Daseinsberechtigung.

So wie ich das hier lese hat das wohl kein Mensch gemacht. Niemand hat etwas als "richtig" oder "falsch" dargestellt... sondern lediglich als "für sich relevant" und in dem Zusammenhang erklärt warum es schwierig ist, ihn weiterhin zu feiern oder warum die Lust fehlt Konzerte zu besuchen. Das ist schon ein kleiner aber wichtiger Unterschied.

Für mich ist die Musik und die Person "Herbert" untrennbar verbunden, was wahrscheinlich daran liegt, dass er selbst betont wie persönlich seine Musik ist und sie auch immer (natürlich) etwas mit ihm und seinen Themen zu tun hat. Das muss ja nicht jeder so empfinden...aber ich tue es (und vielleicht der ein oder andere mehr oder weniger auch). Ich freue mich z.B. riesig über englische Alben weil ich das Gefühl dabei habe, das macht ihm Spaß, das ist eine Entwicklung, die zu ihm gehört und das merkt man der Musik an. Andere finden das ganz grausam und sagen, braucht kein Mensch. Ist eben alles subjektiv.

Ja, Handlungen wurden thematisiert, z.B. auch der Ausraster am Flughafen. Hier wurde sachlich darüber diskutiert...und man kann sehr wohl sagen, wie man das öffentliche Verhalten findet. Ja, damit muss er leben (und ich bin mir sicher er tut das ganz gut).

Hier wurde also von teilweise langjährigen Fans erläutert, warum sie gerade keinen Zugang zu ihm finden. Auch das muss legitim sein und gehört hier her. Keiner hat gesagt, dass jeder es so sehen muss...aber mich z.B. interessiert es warum jemand nicht mehr auf Konzerte geht obwohl er mal ziemlicher Fan war. Und alles was gesagt wurde ist eine subjektive Empfindung bzw. eine Erklärung und keine Verurteilung. Selbstverständlich lebt Herbert das Leben wie er es für richtig hält. Und da wir alle keine Richter sind wird er auch sicher nicht "verurteilt" 8)

Ich kann nur für mich sprechen aber ich kommentiere weder zum Zeitvertreib noch "tratsche" ich (das täte ich, wenn mich sein Privatleben interessieren würde oder Freundin o.ä. intimes thematisieren würde). Es geht hier lediglich um öffentliches Verhalten, und in der Rückschau auch um Veränderungen. Jeder ändert sich wenn er älter wird. Das hat Herbert halt auch getan...und nicht jeder findet die Entwicklung gut, wenn er z.B. in Botschaften einladen lässt. Hier wird ja auch thematisiert, wenn man ein Lied von ihm nicht toll findet. Das ist erlaubt?

Aber ja genau, ich kommentiere in einem Herbert Forum auch wenn ich etwas gut oder schlecht finde. Die Xavier Sache fand ich gut, den Flughafen nicht. Beim Flughafen habe ich z.B. gesagt, dass ich nicht weiß was vorgefallen ist, aber auch Herberts Beschreibung rechtfertigt für mich keinen solchen Ausraster. Ist einfach meine persönliche Meinung und ja, das sage ich in einem Forum wie diesem, wo sich über Hosenfarben und Songinterpretationen unterhalten wird (die auch völlig subjektiv sind).

Dieses Forum wäre ziemlich langweilig, wenn man nur alles toll finden dürfte und man ansonsten über Assoziationen und Doppelwortketten spekuliert. Die Zeit von Album zu Album ist schließlich lang. Und ich denke, dass ein Herbert Kritik durchaus verträgt solange sie sachlich bleibt.

vinto 10.12.2015 09:21

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Das würde dann ja auch gleichzeitig bedeuten, dass wenn er sagt "Musikflatrates sind böse" wir das unkommentiert schlucken müssen, ohne selbst eine Meinung haben zu dürfen. Er sagt uns ja auch viel, er stellt sich hin und sagt seine Meinung durch ein Mikrofon. Er sagt auch oft genug "Wir müssen ....!" Dann dürfen wir auch sagen, ob wir der gleichen Meinung sind oder nicht und auch warum. Ich finde diese Diskussion ein wenig seltsam.

grenzwertig 10.12.2015 09:45

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von vinto (Beitrag 370906)
Das würde dann ja auch gleichzeitig bedeuten, dass wenn er sagt "Musikflatrates sind böse" wir das unkommentiert schlucken müssen, ohne selbst eine Meinung haben zu dürfen. Er sagt uns ja auch viel, er stellt sich hin und sagt seine Meinung durch ein Mikrofon. Er sagt auch oft genug "Wir müssen ....!" Dann dürfen wir auch sagen, ob wir der gleichen Meinung sind oder nicht und auch warum. Ich finde diese Diskussion ein wenig seltsam.

sehe ich auch so.
wenn er nur musik machen würde und sich nie darüber hinausgehend äußern würde, dann könnte man darüber diskutieren, ob das publikum das auch nicht machen solle.
aber er macht ja viel ausserhalb seiner musik. sagt viel. manchmal vielleicht zu viel (aber das ist nur meine meinung). das gleiche recht steht dann auch dem publikum zu. und das publikum hat nicht die möglichkeit, mal eben zu jauch oder zu anke zu gehen.

früher, ganz früher, wurde hier im forum übrigens noch viel kontroverser diskutiert. über texte und auch über öffentliche aussagen des künstlers.
grönemeyers texte und auch seine statements waren/sind immer recht provokativ gewesen, so dass ich davon ausgehe, dass auch kommentare erwünscht sind.

oder darf/soll man texte/statements etwa nur ungefragt nachplappernd weitertragen? kann ich mir nur schwer vorstellen.

Vollmondpetra 10.12.2015 11:12

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Wie recht du hast @ozeanblau :-)

Zitat:

Dieses Forum wäre ziemlich langweilig, wenn man nur alles toll finden dürfte und man ansonsten über Assoziationen und Doppelwortketten spekuliert.
Treffer! Autsch ;-)
Angriff:
So ein, gelinde ausgedrückt, schnöder Vergleich!
Die Spielecke ist ein sozialer, sehr wichtiger Treffpunkt und hat eine unterstützende Funktion in diesem Forum ;-)... genau wie diese merkwürdige Diskussion, liebste "Wimpernschlag". :D
Auch meine Wenigkeit hat lediglich ihre Meinung gesagt und indirekt an Herbert appelliert, er möge sich in seinen Aussagen zurücknehmen, denn nicht jeder versteht ... siehe/höre Lied "Ich Versteh" :rotier:
Alles wird gut ;)

Wimpernschlag 10.12.2015 11:30

AW: Grönemeyer nicht mehr bei SpotifY (2014)
 
Zitat:

Zitat von ozeanblau (Beitrag 370908)
Wenn zwei sich negativ über einen nicht Anwesenden austauschen, dann ist das Tratsch. Daran geht kein Weg vorbei. Wer sich auf den Schlips getreten fühlt, wird wissen, warum.
Herbert spricht zu seinem Publikum. Aber das Publikum spricht über ihn. Das ist die Schwierigkeit. Dann schreibt ihm eure Meinung doch wenigstens auf seine Seite.
Aber erstaunlich ist es schon, dass manch einer sich sogar sicher ist, wie gut Herbert Grönemeyer mit negativer Kritik umgehen kann.
War einen Versuch wert.

Fehler: es wird nicht negativ über ihn gesprochen, sondern man sagt, dass man bestimmte Äußerungen nicht teilt. Kann da keinen Tratsch erkennen.

Und wenn Herbert nicht mit Kritik umgehen kann, dann sollte er daran arbeiten. Er selbst zeigt aber in seinen Äußerungen regelmäßig, dass ihm die Meinung anderer relativ schnuppe ist. Daraus habe ich geschlossen, dass er sich nicht heulend in eine Ecke stellt, wenn jemand sagt, dass er sich mit bestimmten Äußerungen nicht identifizieren kann.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:45 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.